FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ingrid Näkel-Surges

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ingrid Näkel-Surges (* 8. August 1950) aus Dernau war bis zu ihrem Wechsel in den Ruhestand im Juli 2016 2. Stellvertretende Schulleiterin des Staatlichen Are-Gymnasiums Bad Neuenahr. In der Saison 1970/1972 war sie Gebietsweinkönigin des Weinanbaugebiets Ahr und Deutsche Weinprinzessin. Von 1999 bis 2009 war Ingrid Näkel-Surges 1. Beigeordnete des Kreises Ahrweiler. 21 Jahre lang war Ingrid Näkel-Surges Vorsitzende der Frauen-Union im Kreis Ahrweiler. Im Dezember 2013 gab die zu dieser Zeit 63-Jährige dieses Amt an Heike Krämer-Resch ab. Im Mai 2014 wurde sie 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Altenahr. Und im August 2014 wurde sie Vorsitzende des Leitungsteams des WeinKulturDorf Dernau e.V..


Flyer für die Kommunalwahl 2014
Sabrina Koll (von rechts), Ingrid Näkel-Surges, Julia Klöckner und Mechthild Heil.
Ingrid Näkel-Surges (vorne) und weitere Mitglieder des Verkehrsvereins Weindorf Dernau e.V.
Näkel-Surges Ingrid.jpg

Anschrift und Kontakt[1]

Hardtbergstraße 17a

53507 Dernau

E-Mail ingrid.naekel-surges@cdu-aw.de

Vita

Am 8. August 1950 als Tochter des früheren Dernauer Ortsbürgermeisters Willibald Näkel geboren, verheiratet, zwei Kinder (14 und 12 Jahre alt, Stand: November 1999). Schwester von Werner Näkel (Weingut Meyer-Näkel), verheiratet mit Manfred Surges.

Studium in den Fächern Geschichte, Politikwissenschaft und Geographie an der Universität Bonn – Schwerpunkt: Fremdenverkehrsgeografie. Staatsexamensarbeit zum Thema „Zukunft des Weinbaus an der Ahr und seine Bedeutung für den Tourismus“. Anschließend Referendariat am Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Trier.

Ihren Schuldienst begann sie 1981 am Staatlichen Are-Gymnasium Bad Neuenahr, war aber schon zu dieser Zeit stundenweise am Are-Gymnasium beschäftigt. 1984 wechselte sie endgültig dorthin, unterrichtete Sozialwissenschaft, Geschichte, Erdkunde und Ethik. Ende der 1980er-Jahre kämpfte sie, zusammen mit Eltern und Schülern, für den Erhalt des Gymnasiums, das mit dem Peter-Joerres-Gymnasium zusammengelegt werden sollte. Ab 1985 war Ingrid Näkel-Surges Verbindungslehrerin. Diese Funktion musste sie aufgeben, als sie 2005 stellvertretende Schulleiterin wurde. Daneben war sie Leiterin der Orientierungsstufe.

1976 Eintritt in die CDU. 1992 Kreisvorsitzende der Frauen-Union. Mitglied des CDU-Landesvorstands seit 1997. Am 30. Oktober 1999 Wahl zur stellvertretenden Vorsitzenden im Bezirk Koblenz-Montabaur.

Kommunalpolitische Tätigkeiten im Gemeinderat Dernau und im Verbandsgemeinderat Altenahr. Seit 1991 im Kreistag Ahrweiler. Von 1994 bis 1999 stellvertretende Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion und des Jugendhilfeausschusses. Am 24. August 1999 zur Ersten Beigeordneten des Kreises Ahrweiler gewählt.

Bei der Kommunalwahl 2009 kandidierte sie für das Amt des Dernauer Ortsbürgermeisters, unterlag in der Stichwahl Alfred Sebastian (CDU), der ohne Nominierung durch seine Partei angetreten war.

Im Dezember 2013 gab Ingrid Näkel-Surges das Amt der Vorsitzenden des Kreisverbands Ahrweiler der Frauen-Union ab, das sie 21 Jahre lang innehatte.[2]

Bei einer Mitgliederversammlung des Kreisverbands Ahrweiler der Frauen-Union im November 2015 wurde Ingrid Näkel-Surges als Beisitzerin in den Vorstand gewählt.[3]

Beruf

Studiendirektorin, 2.stellvertretende Schulleiterin Staatliches Are-Gymnasium Bad Neuenahr, Leiterin der Orientierungsstufe

Nominierungen Kommunalwahl 2014

Bei einer Vertreterversammlung des CDU-Kreisverbands Ahrweiler am 5. November 2013 im Gemeindehaus Dernau wurde Näkel-Surges auf den vierten Platz der insgesamt 46 Positionen aufweisenden Kandidatenliste für die Wahl des Kreistages Ahrweiler im Rahmen der Kommunalwahl 2014 gewählt.[4]

Mandate und Funktionen

Näkel-Surges ist in der Wahlperiode 2014 -2019 Mitglied der CDU-Fraktion des Kreistags Ahrweiler, darüber hinaus ist sie Mitglied folgender Gremien:

Mediografie

Are-Gymnasium Bad Neuenahr-Ahrweiler – „Niemals geht man so ganz“ – Ingrid Näkel-Surges sagt ihrem Traumberuf am Are-Gymnasium Adieu, blick-aktuell.de vom 20. Juli 2016

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: cdu-aw.de: Kreistagsfraktion
  2. Quelle: Kreis Ahrweiler: Wachwechsel bei der Frauen Union, general-anzeiger-bonn.de vom 10. Dezember 2013
  3. Quelle: Frauen Union: Heike Krämer-Rech bleibt Vorsitzende, general-anzeiger-bonn.de vom 27. November 2015
  4. Quellen: Frieder Bluhm: CDU eröffnet Kampf um den Kreistag - Kommunalwahl Liste für 2014 beschlossen – Vertreterversammlung in Dernau, in: Rhein-Zeitung vom 7. November 2013, und Victor Francke: CDU im Kreis Ahrweiler: 144 Vertreter nominierten ihre Kandidaten für die Kreistagsliste, general-anzeiger-bonn.de vom 7. November 2013