facebook.com: AW-Wiki

Volksbank RheinAhrEifel eG

Aus AW-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Volksbank RheinAhrEifel eG bezeichnet sich selbst als "größte wirtschaftliche Interessengemeinschaft in der Region." Und mit 484 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Volksbank auch größte Arbeitgeberin im Kreis Ahrweiler.[1] Die Volksbank bedient die fünf Regionalmärkte Ahr, Eifel, Vulkaneifel, Mayen und Rhein. In der heutigen Volksbank gingen nach und nach 59 Volksbanken auf; die älteste war die im Jahr 1866 gegründete Volksbank Antweiler.


Logo der Volksbank RheinAhrEifel
Volksbank-Gebäude in Bad Neuenahr.

Inhaltsverzeichnis

Anschrift und Standort der Hauptstelle

Hauptstraße 119

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Kontakt

Mitgliederzahl

2011: 81.000

2012: 82.000

2013: 83.000

Mitarbeiterzahl

2011: 446, davon 29 Auszubildende

2012: 453, davon 35 Auszubildende

2013: 467, davon 39 Auszubildende

Aufsichtsrat 2011

Vorstand

Seit August 2012 wird die Volksbank RheinAhrEifel von einem neuen Führungstrio geleitet: Elmar Schmitz (Vorsitzender) aus Kottenheim, Sascha Monschauer aus Mendig und Markus Müller aus Kottenheim bilden seitdem den Vorstand. Als Nachfolger von Bernhard Kaiser, der 2010 in den Ruhestand verabschiedet wurde, trat Elmar Schmitz das Amt des Vorsitzenden an.

Regionalbeiräte 2014

Aufgabe der Regionalbeiräte ist es, Sprachrohr der Mitglieder und Mittler zwischen Mitgliedern und Vorstand zu sein.

Mitglieder des Regionalbeirates AhrBrohltal: Ernst Heinrich Angsten (Vorsitzender), Adalbert Krämer (stellvertretender Vorsitzender), Hans-Lambert Lohmer (stellvertretender Vorsitzender), Achim Bauer, Jörg Diwo, Martina Groß, Hans Willi Kempenich, Hans-Josef Monreal, Meinolf Müller, Thomas Nelles, Michael Radermacher, Thomas Rick, Alfred Sebastian, Hans Stefan Steinheuer, Norbert Volk und Martin Warlich

Mitglieder des Regionalbeirates Eifel: Dr. Manfred Kürsch (Vorsitzender), Ulrike Meffert (stellvertretende Vorsitzende), Hubert Drayer, Hans Follmann, Manfred Hein, Dieter Kutscheid, Thomas Reicharz, Hiltrud Schäfer, Marina Stolz, Waltraud Thomas und Armin Zirwes

Mitglieder des Regionalbeirates MayenRhein: Armin Seiwert (Vorsitzender), Gerhard Bermel (stellvertretender Vorsitzender), Hermann-Josef Schreiber (stellvertretender Vorsitzender), Harald Breitbach, Gertrud Endres, Edmund Hommen, Thomas Hürter, Karin Krämer, Bernd Merkler, Pia Retterath, Olaf Waldecker und Dr. Jutta Zimmermann

Sonstiges

  • Bankleitzahl: 577 615 91
  • Eintragung: Amtsgericht Andernach Gen. Reg. 150
  • Sitz der Genossenschaft: Bad Neuenahr-Ahrweiler

Kennzahlen

2007:

  • Bilanzsumme: 1,63 Milliarden Euro (+ 5 Prozent))
  • Kundeneinlagen: 1,3 Milliarden Euro (+ 5,3 Prozent)
  • klassische Kundenkredite: eine Milliarde Euro (+ 3,5 Prozent)
  • Dividende: 5 Prozent

2011:

  • Bilanzsumme: 1,8 Milliarden Euro
  • Kundeneinlagen: 1,4 Milliarden Euro
  • klassische Kundenkredite: 1,1 Milliarden Euro
  • Dividende: 5,5 Prozent

2012:

  • Bilanzsumme: 1,9 Milliarden Euro
  • Einlagen: 1,5 Milliarden Euro (plus 73 Millionen)
  • Kredite: 1,2 Milliarden Euro (plus 58 Millionen Euro)
  • Eigenkapital: 184 Millionen Euro (plus 10,7 Millionen)
  • Betriebsergebnis: 22,9 Millionen Euro
  • Dividende: 5 Prozent
  • Mitglieder: 82.000 (davon 3100 neue Mitglieder)
  • Kunden: 135.000 (davon 3456 neue Kunden)
  • Geschäftsstellen: 33
  • Geldautomaten: 54
  • Mitarbeiter: 453
  • davon Auszubildende: 35

2013:[2]

  • Bilanzsumme: 1,966 Milliarden Euro (plus 64 Millionen)
  • Einlagen: 1,6 Milliarden Euro (plus 53 Millionen)
  • Kredite: 1,3 Milliarden Euro (plus 48 Millionen Euro)
  • Eigenkapital: 196 Millionen Euro (plus 11,8 Millionen)
  • Betriebsergebnis: 20,5 Millionen Euro
  • Dividende: 5 Prozent
  • Mitglieder: 83.000 (davon 2800 neue Mitglieder)
  • Kunden: 135.000 (davon 3300 neue Kunden)
  • Geschäftsstellen: 33
  • Geldautomaten: 58
  • Mitarbeiter: 467
  • davon Auszubildende: 39

Filialen

Chronik

Zum 30. November 2009 ergriff die Volksbank eine Reihe von Rationalisierungsmaßnahmen. Als Gründe dafür wurden "zunehmernder Wettbewerbsdruck, die besondere Lage an den Finanzmärkten, steigende Sach- und Personalkosten und der stetige Bevölkerungsrückgang in der Region" genannt. Umstrukturierungen sollten Wettbewerbsfähigkeit für die Zukunft gewährleisten. Die Zahl der Mitarbeiter wurde von 495 auf 476 gesenkt; 19 betriebsbedingte Kündigungen werden ausgesprochen. Zahl der Regionalmärkte wurde von fünf auf drei verringert, zehn von 43 Filialen wurden geschlossen: Die Geschäftsstellen in Heppingen, Nachtsheim, Niederlützingen, Oberzissen und Rieden wurden geschlossen. In Bad Bodendorf, Bell, Dernau, Königsfeld und Wanderath wurden die bestehenden Filialen durch Selbstbedienungseinheiten mit Geldausgabeautomat und Kontoauszudsdrucker ersetzt. Die Geschäftsstellen in Antweiler, Brohl, Nickenich, Obermendig, Uersfeld, Westum, Weibern und im Wohnstift Augustinum in Bad Neuenahr wurden nach dem 30. November 2009 nur noch halbtags für den Kundenverkehr geöffnet.[3]

Drei neue Prokuristen begrüßte der Volksbank-Vorstand (Elmar Schmitz, Sascha Monschauer und Markus Müller) im Januar 2013: Adolf Hambach, Peter Kullmann und Herbert Thelen. "Ab sofort sind sie berechtigt, die Genossenschaftsbank gemeinschaftlich mit einem Vorstandsmitglied zu vertreten", berichtete der General-Anzeiger am 10. Januar 2013.

Im April 2013 bestätigte die Vertreterversammlung das Aufsichtsratsmitglied Werner Gasper, Diplom-Ingenieur und Unternehmer aus Sinzig, im Amt. Hans-Ulrich Tappe, selbstständiger Unternehmens- und Kommunalberater aus Bad Neuenahr-Ahrweiler, schied mit Ablauf der Vertreterversammlung für das Geschäftsjahr 2012 aus dem Aufsichtsrat aus. Christoph Münch, Steuerberater aus Bad Neuenahr-Ahrweiler, wurde als Nachfolger gewählt. Für den Regionalbeirat AhrBrohltal stellten sich Jörg Diwo, Handwerksmeister aus Remagen, Michael Radermacher, Kaufmann aus Kempenich, Thomas Rick, Bauunternehmer aus Burgbrohl, Hans Stefan Steinheuer, Sternekoch aus Heppingen, und Norbert Volk, Steuerberater aus Grafschaft, erfolgreich zur Wiederwahl. Im Regionalmarkt Eifel wird im Mai 2013 ein neuer Vorsitzender gewählt. Denn Peter Nett aus Adenau scheidet aus dem Gremium aus, seinen Platz übernimmt Manfred Kürsch, Anwalt aus Adenau. Dem Regionalmarkt Mayen-Rhein gehören Gerhard Bermel (Thür), Bernd Merkler (Bell), Hermann-Josef Schreiber (Andernach), Olaf Waldecker (Mendig) sowie Hans Schällhammer (Andernach) an.[4]

Bruno Jaeger, Christel May, Ralf Nohles, Helmut Reuter, Lothar Schnitzler und Günter Schuster wurden im August 2014 während eines Essens im Seehotel Maria Laach mit Vorstand, zweiter Führungsebene und Betriebsrat für 40- beziehungsweise 45-jährige Mitarbeit ausgezeichnet. Ihren beruflichen Weg starteten fünf der sechs Mitarbeiter im Jahr 1974 – Schuster begann seine genossenschaftliche Karriere bereits fünf Jahre früher. Jaeger verstärkt den Bereich Öffentlichkeitsarbeit in Niedermendig. May ist das Gesicht für die Kunden am Standort Mayen Markt. Nohles ist in Bad Neuenahr tätig, Reuter ist Ansprechpartner für die Kunden in Burgbrohl, Schnitzler sein Pendant in der Filiale Augustinum in Bad Neuenahr. Und Schuster hat seinen Wirkungskreis als Privatkundenberater in Oberstadtfeld gefunden.[5]

siehe auch

Mediografie

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Niki Radtke: 4000 Menschen arbeiten in zwölf Betrieben - Hitliste der größten Arbeitgeber, in: Rhein-Zeitung vom 13. Oktober 2012
  2. siehe auch: Frieder Bluhm: Volksbank bleibt auf Wachstumskurs, rhein-zeitung.de vom 24. Januar 2014
  3. Quelle: Rhein-Zeitung vom 26. September 2009
  4. Quelle: Rhein-Zeitung vom 15. April 2013
  5. Quelle: General-Anzeiger vom 15. April 2013