Ahr – A Wineregion needs Help for Rebuilding e. V.

Aus AW-Wiki

Marc Adeneuer und Peter Kriechel sind Vorsitzende des Vereins Ahr – A Wineregion needs Help for Rebuilding e. V., den sie kurz nach dem Ahr-Hochwasser vom 14./15. Juli 2021 gegründet hatten. Viele Weinbauunternehmen im Ahrtal stünden nach dem Hochwasser vor dem Ruin, berichtete die Rhein-Zeitung (RZ) am 11. Dezember 2021. Die beiden Vorsitzenden wollten deshalb, dass die Spendengelder, die in den Monaten zuvor für vom Hochwasser betroffene Weingüter gesammelt wurden, rasch an die Betroffenen ausgezahlt werden können. Dem stehe jedoch ein Katastrophenerlass des Finanzministeriums Rheinland-Pfalz aus dem Juli 2021 entgegen. Der verbiete es nämlich, gemeinnützigen und mildtätigen Körperschaften – und damit auch dem neu gegründeten Verein – Mittel an Unternehmer auszuzahlen. Zusammen mit Vereinen und Verbänden der Weinbranche, beispielsweise dem Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) und dem Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau, stünden Adeneer und Kriechel im Austausch, um eine Lösung zu finden, berichtete die RZ weiter.[1]

Fußnoten

  1. Quelle: Warum Spendengeld nicht bei Winzern in großer Not ankommt - Katastrophenerlass des Landes grenzt von der Flut betroffene Unternehmer aus, in: Rhein-Zeitung vom 11. Dezember 2021