FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Ahrtal-Schau

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ahrtal-Schau am Apollinaris-Stadion Bad Neuenahr ist die größte Erlebnis- und Verkaufsausstellung in der Region Rhein-Ahr. Firmen und Institutionen aus Handwerk, Handel, Gewerbe, Tourismus und Weinbau stellen dort vier Tage lang Waren, Informationen und Dienstleistungen vor. Präsentiert werden unter anderem die Themen Bauen, Renovieren, Sanieren, Heim- und Gartengestaltung, Tourismus und Reisen, Mode und Kosmetik, Hauswirtschaft, aktiv bleiben - gesund leben, Essen und Trinken, Spannung und Spiel. Die Veranstaltung versteht sich als "Erlebnismesse mit Spaß, Aktionen und Informationen für die ganze Familie." Im Jahr 2008 wurde sie zum vierten Mal veranstaltet - auf insgesamt rund 6000 Quadratmetern in sieben Hallen und auf einem Freigelände am Stadion. Auf einer "Existenzgründer-Insel" erhielten junge Firmen die Möglichkeit, sich zu vergünstigten Konditionen mit ihren Produkten und Dienstleistungen vorzustellen.


Ahrtalschau-Plakat 2008.

Veranstalter

Chronik

Wer waren die Initiatoren der Ahrtalschau? Der General-Anzeiger (GA) berichtete zu dieser Frage am 18. Oktober 2002:

Werner Schüller, CDU-Ratsmitglied in Bad Neuenahr-Ahrweiler, reklamiert die Idee für sich und seine Fraktion. ... Als Beweis erinnert er daran, dass die CDU-Fraktion bereits am 8. Oktober 2000 einen entsprechenden Antrag im Rat gestellt hat. Zwar wurde das Kind damals nicht "Ahrtalschau" genannt, vielmehr ist in diesem Antrag von einer "Leistungsschau des Handels, Handwerks, Gewerbes und der Landwirtschaft in Bad Neuenahr-Ahrweiler" die Rede. Idee und Konzept der CDU-Fraktion finden sich schließlich in der Ahrtalschau exakt verwirklicht.

Im gleichen GA-Artikel hieß es:

"Zu den Haushaltsberatungen im vergangenen Herbst hatte die CDU-Fraktion die Idee, eine Leistungs- und Verkaufsschau in Bad Neuenahr-Ahrweiler wieder aufleben zu lassen, ins Gespräch gebracht", führte Schüller noch am 18. Juni des vergangenen Jahres im Stadtrat aus. Als Beispiel verwies er auf dei Verbrauchermessen, die die Kreishandwerkerschaft in den 70-er jund 80-er Jahren in unregelmäßigen Abständen organisiert hatte. Als aktiver Teilnehmer und Vertreter eines Baustoffhandels berichtete Schüller damals von steigenden Umsatzzahlen und positiver Imagewerbung, die die Messen nach sich gezogen hätten.

Schüller habe das Altstadtfest und das Fest der guten Laune sowie die von Hans-Ulrich Tappe ins Leben gerufene Aktion "Alles im Grünen Bereich" gelobt; zu einem erfolgreichen Stadtmarketing gehöre aber auch eine Verkaufs- und Leistungsschau, wie sie von der CDU ins Gespräch gebracht worden sei. Sie biete insbesondere kleinen und mittleren Betrieben die Möglichkeit, sich einem breiteren Publikum zu präsentieren und neue Käuferschichten zu erschließen.

Bis 2008 wurde die Messe von der Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Pirmasens mbH (http://www.messe-pirmasens.de) organisiert.

Video

Mediografie

Weblinks