Angelsportverein Sinzig e.V.

Aus AW-Wiki

Der Angelsportverein Sinzig bewirtschaftet seine etwa sechs Kilometer lange Angelstrecke seit der Vereinsgründung im Jahre 1969. Diese liegt im Unterlauf der Ahr, beginnend an der Gemarkungsgrenze Lohrsdorf/Bad Bodendorf und endend an der Ahrmündung in den Rhein in Sinzig.


Ahrufer-Reinigung im März 2003
Landrat Dr. Jürgen Pföhler (2.v.l.) überreicht Klaus Müller (3.v.l.), dem Vorsitzenden des Angelsportvereins, im Juni 2012 den über weitere zehn Jahre laufenden neuen Bachpaten-Vertrag. Mit dabei: Sinzigs Erste Beigeordnete Charlotte Hager (links) und Ortsvorsteherin Silvia Mühl (rechts).

Mitgliederzahl

  • März 2008: 97, davon zwei Frauen
  • Februar 2007: 95
  • Januar 2006: 100
  • Februar 2005: 94

Vorstand

  • Vorsitzender: Klaus Müller (Bad Bodendorf) (seit Februar 2001, im Februar 2007 für drei weitere Jahre bestätigt, im Februar 2010 bestätigt), Vorgänger: Dr. Rudolf Blum (war fast 40 Jahre lang Vereinsvorsitzender), Gustav Krautwurst und Dr. Ferdinand Quatram (Gründungsvorsitzender)
  • stellvertretender Vorsitzender: Ulrich Andres (seit Februar 2001, im Januar 2007 für drei weitere Jahre bestätigt, im Februar 2010 bestätigt), Vorgänger: Günter Andres
  • Schriftführer: Norbert Schmitz (seit Februar 2010), Vorgänger: Alfred Hoss
  • Kassierer: Hubertus Simons
  • Beisitzer: Thomas Lehmann (seit Februar 2001, im Januar 2007 für drei weitere Jahre bestätigt, im Februar 2010 bestätigt)
  • Ehrenvorsitzender: Dr. Rudolf Blum (seit Februar 2001)

Fischgewässer

die Ahr von der Lohrsdorfer Gemarkungsgrenze bis hinunter zur Mündung in den Rhein oberhalb von Kripp.

Vereinsaktivitäten

  • jährlich im Frühjahr Ahrufer-Säuberung
  • Anangeln ist alljährlich Ende März oder Anfang April.

Gründung und Entwicklung

Am 20. November 1960 nahmen sich zwölf Sportfischer vor, in Sinzig einen Angelsportverein zu gründen und aufzubauen. Die erste Gründungsversammlung fand an diesem Tag im Hotel „Deutsches Haus“ in Sinzig statt. Als eigentliche Geburtsstunde des Vereins sehen die Mitglieder aber den Beschluss der Generalversammlung vom 20. Oktober 1962 an, die Eintragung ins Vereinsregister zu beantragen und Mitglied im Landesfischereiverband zu werden. Dr. Ferdinand Quatram wurde zum Gründungsvorsitzenden gewählt. 1968 übernahm Dr. Rudolf Blum den Vorsitz. Zusammen mit seinem Vize Günter Andres führte er den Verein mehrere Jahrzehnte lang.[1]

Erste Fischgewässer waren der frühere Mühlenbach, der am Bad Bodendorfer Wehr begann, und zusätzlich dere frühere Mühlenbach vom Lohrsdorfer Wehr bis zum Ehrenfriedhof Bad Bodendorf. Am Harbauch, auf dem Land des Grafen von Spee, wurde ein Teich angelegt. Im Jahr 1970 wurde dann die Ahr Vereinsgewässer - von ihrer Mündung in den Rhein knapp sechs Kilometer flussaufwärts bis zur Gemarkungsgrenze nach Lohrsdorf. Die Mitgliederzahl sprang darauf hin auf mehr als 70. Im Jahr 1972 ist das Bad Bodendorfer Wehr wieder aufgebaut worden; aufsteigenden Fischen wurde damit der Weg verriegelt. Das Bad Bodendorfer Wehr ist längst zurückgebaut. Heute sind die Sinziger Angler Mitglied der Arbeitsgemeinschaft zur Förderung und zum Schutz der Ahr e.V., die Lachs und Meerforelle wieder in der Ahr heimisch machen will.

1970 rief der Verein die Aktion „Ahrufersäuberung“ ins Leben. Seitdem treffen sich die Angler im Frühjahr, um das Ahrufer zu säubern - zunächst vor Ostern, um den Kurgästen in Bad Bodendorf eine saubere Ahr präsentierten zu können, später dann noch früher im Jahr, damit brütende Vögel nicht gestört werden. Bei der Hauptversammlung des Landesfischereiverbandes im Jahr 1992 wurde der Verein deshalb mit dem Umweltpreis ausgezeichnet.[2] Im März 2012 fand die 43. Auflage dieser Ufersäuberung statt.

Schwerpunkte des Vereines unter dem Vorsitzenden Klaus Müller sind Naturschutz und Bachpatenschaft. Eine solche ging der Verein 2002 mit der Kreisverwaltung Ahrweiler ein und übernahm die die Beobachtung des Gewässers, die Mitarbeit bei der Gewässerpflege und die jährliche Unterrichtung des Landkreises. Ein Fischereischonbezirk wurde eingerichtet. Außerdem wurden Vorbereitungen zur Schaffung natürlicher Entwicklungsmöglichkeiten geschaffen.[3]

Am Freitag, 21. September 2012, feierte der Verein in der Winzergaststätte Bad Bodendorf sein 40-jähriges Bestehen. 83 Mitglieder zählt der Verein zu dieser Zeit. Vorsitzender ist zu dieser Zeit Klaus Müller, der zuvor bereit etliche Jahre lang Geschäftsführer des Vereins war. Zweiter Vorsitzender ist Ulrich Andres, Geschäftsführer Norbert Schmitz, Kassierer Hubertus Simons und Beisitzer Thomas Lehmann.[4]

„Anlässlich des 50-jährigen Bestehens spreche ich dem Angelsportverein Sinzig für das herausragende Engagement um den Natur-, Arten- und Gewässerschutz im Kreis Ahrweiler Dank und Anerkennung aus“, sagte Landrat Dr. Jürgen Pföhler bei der Festveranstaltung. Der Angelsportverein wurde bei der Feier zum 50-jährigen Vereinsjubiläum für beispielhafte Vereinsarbeit und Verbandstreue sowie damit verbundener Verdienste um die rheinland-pfälzische Angelfischerei die „Große Landesverbands-Ehrenmedaille in Silber“ ausgezeichnet. Vereinschef Klaus Müller erhielt für vorbildliche Arbeit im Verein, treue Mitgliedschaft in den Fischereiorganisationen und damit verbundener Verdienste um die Angelfischerei das „Große Ehrenzeichen mit Vollkranz Gold“. Mit dem „Großen Ehrenzeichen Halbkranz Gold“ sowie dem „Vollkranz Silber“ wurden geehrt: Gerhard Aigner, Ulli Andres, Manfred Dahm, Hubert Fassbender, Peter Frenzel, Siegfried Frenzel, Norbert Göbel, Johannes Grochowski, Alwin Hofschlag, Willi Humpert, Johannes Jöbges, Thomas Lehmann, Walter Napp, Erwin Neumann, Robert Neumann, Helmut Nordmann, Herbert Pira, Thomas Pira, Armin Plietsch, Heinz Prüschberg, Achim Schuster, Hubertus Simons, Johannes Spitzley, Adolf Tietz, Peter Wacker und Karl-Peter Wiesner. Mit dem „Treueabzeichen in Silber“ für 15-jährige Mitgliedschaft im Landesfischereiverband Rheinland-Rheinhessen wurden folgende Mitglieder ausgezeichnet: Lydia Simons, Wolfgang Figura, Achim Klein, Werner Klein, André Kobialka sowie Axel Thünker.[5]

Bei der Jahreshauptversammlung im Februar 2013 in der Winzergaststätte Bad Bodendorf wurde der amtierende Vorstand einstimmig bestätigt. Klaus Müller wurde als 1. Vorsitzender ebenso wiedergewähit wie Ulrich Andres als Vize, Norbert Schmitz als Geschäftsführer und Hubertus Simons als Kassierer. Zum neuen Beisitzer wurde einstimmig Goran Strk gewählt. Für 15-jährige Mitgliedschaft im Landesfischereiverband Rheinland/Rheinhessen wurden Werner Klein, Achim Klein und Andre Kobialka mit dem Treueabzeichen Silber geehrt, für 30-jährige Mitgliedschaft Gerhard Aigner mit dem Treueabzeichen Gold. Für vorbildliche Arbeit im Verein, treue Mitgliedschaft in den Fischereiorganisationen und damit verbundener hoher Verdienste um die Rheinland-pfälzische Fischerei wurden mit dem Ehrenzeichen Halbkranz Gold geehrt: Gerhard Aigner, Peter Wacker, Thomas Pira und Manfred Dahm. Den Vollkranz Silber erhielten Dr. Herbert Pira, Walter Napp und Peter Frenzel. Im November 2012 pflanzten die Angler im Generationenwald Sinzig, den sie anlässlich des 50-jährigen Vereinsbestehens erhalten hatten. Die bestehende Bachpatenschaft für die Ahr wurde von der Kreisverwaltung Ahrweiler um weitere zehn Jahre verlängert.[6]

Umweltschutz

Der Angelsportverein Sinzig setzt sich bereits seit 1970 für einen umweltgerechten Ausbau der Ahr als Lebensraum für Fische und Kleintiere ein. Somit wurde im Angelsportverein Sinzig der Einsatz für den Naturschutz schon praktiziert, als der Begriff "Umwelt" weithin noch nicht zu hören war.

Ahruferreinigung

Bereits im Jahre 1970 wurden auch die jährlichen Säuberungsaktionen der Ahrufer ins Leben gerufen und bis heute beigehalten. Jeder aktive Sportangler im Angelsportverein Sinzig ist verpflichtet, an der Ahruferreinigung teilzunehmen.


Im Verlauf der Wintermonate lagert das Hochwasser an den Ufern und in der Ufervegetation durchschnittlich die Menge von 40 Müllsäcken ab, die von den Mitgliedern gefüllt und von den Stadtwerken Sinzig zur weiteren Entsorgung abgeholt werden. 


Auf der Jahreshauptversammlung vom 15. Januar 1993 wurde dem Angelsportverein Sinzig für seine besonderen Verdienste der "Umweltpreis 1992" des Landesfischereiverbandes Rheinland-Pfalz verliehen.

Bachpatenschaft

Der Angelsportverein Sinzig e.V. hat im Jahr 2002 eine fünfjährige Bachpatenschaft für das Ahr-Teilstück von der Mündung in den Rhein oberhalb von Kripp bis hinauf zur Gemarkungsgrenze Bodendorf/Lohrsdorf übernommen. Im August 2007 wurde der Patenschaftsertrag mit dem Kreis Ahrweiler verlängert. Landrat Dr. Jürgen Pföhler händigte dem Vereinsvorsitzenden Klaus Müller bei einem Ortstermin am Ahrufer in Sinzig im Juni 2012 einen Verlängerungsvertrag für die kommenden zehn Jahre aus.

Aufgaben des Bachpaten
  • Regelmäßige Beobachtung des Gewässers über einen längeren Zeitraum und Beschreibung des Gewässerzustandes.
  • Überwachung der ökologisch intakten Verhältnisse in und am Gewässer.
  • Mitarbeit bei der Gewässerpflege nach Einweisung durch den Unterhaltungspflichtigen.
  • Jährliche Information an den Unterhaltungspflichtigen über Beobachtungsdaten und Vorschläge für Schutz- und Pflegemaßnahmen zur Wiederherstellung des Umweltschutzes.
  • Sofortige Unterrichtung des Unterhaltungspflichtigen bei akuten Gewässerbeeinträchtigungen wie zum Beispiel ilegale Einleitungen.

Der Unterhaltungspflichtige ist nach dem Landeswassergesetz der Kreis. Zu diesen Gewässern, auch Gewässer der II. Ordnung genannt, zählt auch die Ahr. Der Unterhaltungspflichtige ist somit die Kreisverwaltung Ahrweiler.

Weblink

http://www.asv-sinzig.de

Fußnoten

  1. Quelle: Blick aktuell - Sinzig Ausgabe 38/2012, Seite 14
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 21. September 2012
  3. Quelle: Pressemitteilung der Stadtverwaltung Sinzig/Johannes Büchel vom 24. September 2012
  4. Quelle: Rhein-Zeitung vom 21. September 2012
  5. Quelle: General-Anzeiger vom 24. September 2012
  6. Quelle: Sinzig im Blickpunkt, Nr. 7/2013, S. 10