Anneliese Solluch

Aus AW-Wiki

Von insgesamt 40 Jahren im Schuldienst war Anneliese Solluch (* 3. Mai 1930 in Kempenich) 32 Jahre lang Lehrerin in Kempenich. Als im November 1945 in Montabaur das erste Pädagogium errichtet wurde, trat sie dort ein. Ein Jahr später wechselte sie nach Bad Neuenahr. 1956 heiratete sie in Kretz den Krankenpfleger Walter Solluch. 2006 feierte das Paar Goldene Hochzeit. 1959 stellte sie den Antrag auf Versetzung nach Kempenich. Die erfolgte im Jahr 1960, als dort eine vierte Klasse eingerichtet wurde. 1965 übernahm sie den Schulchor, und nachmittags erteilte Solluch sie ehrenamtlich Blockflötenunterricht. Ab 1974 leitete sie den Frauenchor ihres Heimatortes. Das offene Adventssingen dort ging auf ihre Initiative zurück. Außerdem gehörte sie acht Jahre lang dem Pfarrgemeinderat an und war dessen Vorsitzende. Im August 1992 ging sie in Kempenich in den Ruhestand. Nach dem Tode ihres Gatten zog sie in das Alten- und Pflegeheim „Marienburg“ Kempenich.[1]

Fußnoten