FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Bad Neuenahrer Rauchfleisch

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Metzgermeister Joseph Kohlhaas ließ sich 1866 in der Oberstraße nieder. Ab 1873 führte er auch die Gaststätte „Zur Rose“ an der Ecke Oberstraße/Willibrordusstraße. Zusammen mit dem Badearzt Dr. Teschemacher entwickelte er das Neuenahrer Rauchfleisch, das sich wegen seiner Bekömmlich­keit auch Magenkranken anbot. Mit diesem Produkt wurde Kohlhaas weltberühmt; neben etlichen Auszeichnungen und Dankesschreiben wurde er zweimal mit dem Titel eines Hoflieferanten bedacht. Auch Felix Graf von Luckner lernte diese Spezialität aus Neuenahr während seiner zweijährigen Weltreise 1926/28 kennen und schätzen. So verdankt das Heilbad Neuenahr einen Teil seiner Berühmtheit dem Metzgermeister Joseph Kohlhaas. Fürstenhäuser und Militärküchen, Krankenhäuser und Sanatorien zählten zu den ständigen Abnehmern seines Produkts.[1] Heute wird Neuenahrer Rauchfleisch noch von der Fleischerei Albrecht in Bad Neuenahr produziert.

Fußnoten

  1. Quelle: Hans-Jürgen Ritter: „Ihr habt böse Leute hier…" – Spätes Wildbeutertum und aufstrebender Handel im Heilbad Neuenahr, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 2003