FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Bahnbrücke Brohl

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brohl Eselssteig.jpg
Anbindung Brohl.jpg

Nach zwei Jahren Bauzeit wurde am Samstag, 15. Mai 2004, mit einem Brückenfest die Fertigstellung der Bahnbrücke Brohl gefeiert.


Standort

Die Karte wird geladen …

Sonstiges

„Dieses Nadelöhr und die unfallträchtige Einmündung in die B 9 sind nun beseitigt“, sagte der Parlamentarische Staatssekretärs des Bundesverkehrsministeriums bei der Freigabe der 408 Meter langen und zehn Millionen Euro teuren Brücke über die Bahngleise am 15. Mai 2004. Sur le pont, intonierten Jungen und Mädchen der Kindergärten von Brohl-Lützing und zelebrierten mit einem Elfentanz den Wegfall der holprigen Gefahrenzone am Bahnübergang. Dann zeigten Kinder der Leo-Stausberg-Grundschule Brohl mit Denksprüchen und kurzen Geschichten, worauf Generationen gewartet hatten. Denn die Brohler hatten sich bereits im Jahr 1905 einen kreuzungsfreien Anschluss an die B 9 gewünscht. Seit den 1960er Jahren zerbrach man sich auch höheren Orts den Kopf um seine Realisierung. „Endlich fertig, spitze, perfekt, juchhuu“, so hießen die Kommentare für den langen Weg zur Verbesserung der Wohnqualität in Brohl, für die Bürgermeisterin Christel Ripoll dankte. Sie sagte auch, dass sich ein weiterer Wunsch der Brohler nach mehr Attraktivität für ihren Ort bald erfüllen werde: Noch in der zweiten Hälfte des Jahres 2004 werde der Ausbau der Bundesstraße 412 beginnen. Der Musikclub „Fidelio“ 1919 Brohl e.V. spielte auf, Modellflieger zeigten ihre Künste, Luftballonwettbewerb, eine Kletterwand und ein Bobbycar-Rennen vertrieben den Kindern die Zeit, während sich die Erwachsenen bei Kaffee und Kuchen der Möhnengesellschaft und der Katholischen Frauengemeinschaft „St. Johannes d.T.“ Brohl sowie an den Bierständen der Karnevalsgesellschaft „Narrenzunft“ Brohl 1904 e.V. und des Tennis-Clubs Brohl-Lützing 1991 e.V. Zeit für ein Verzällche nahmen. Wer dem Trubel entkommen wollte, entschied sich für eine der vier Sonderfahrten des Vulkan-Expreß. „Was jedermann genießen konnte, war die ungewohnte Aussicht auf ... Schloss Brohleck, das mit dem Bau der Brücke zu einem wunderschönen Eyecatcher geworden ist“, berichtete die Rhein-Zeitung am 17. Mai 2004.

Mediografie

Ende des Nadelöhrs ist in Sicht – Verkehrsbehinderungen durch den Brückenbau in Brohl-Lützing haben bald ein Ende - Dafür Umleitungen von B 9 auf B 412, in: Rhein-Zeitung vom 18. März 2004