FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Bauhaus Fachcentrum Ahrweiler

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Ahrweiler - Heinz Grates (739).jpg
Ahrweiler - Heinz Grates (740).jpg
Ahrweiler - Heinz Grates (747).jpg

Das Bauhaus Fachcentrum eröffnet am Freitag, 23. Oktober 2020, im Mittelzentrum Bad Neuenahr-Ahrweiler nach der Übernahme des Knauber Freizeitmarktes in Ahrweiler. Das Angebot reicht von Baustoffen über Eisenwaren und Elektrogeräte sowie Werkzeuge und Maschinen bis hin zu Leuchten, Parkett, Laminat, Paneele, Sanitär und Farben. Im rund 2000 Quadratmeter großen „Stadtgarten“ werden Produkte für Gartenbesitzer und Balkonliebhaber angeboten. Das von Knauber eingeführte Sortiment für Basteln und Dekoration wird beibehalten. Und es werden ein Montage- und ein Leihservice angeboten.


Anschrift und Standort

Wilhelmstraße 58-60 (Mittelzentrum Bad Neuenahr-Ahrweiler)

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Die Karte wird geladen …

Kontakt

Telefon 02641 9798-0

Öffnungzeiten

Montag bis Samstag 8-20 Uhr

Chronik

Im März 2020 hatte Bauhaus die Übernahme des ehemaligen Knauber-Freizeitmarktes im Mittelzentrum angekündigt, am 13. Juni schloss das Bonner Familienunternehmen seine Filiale in der Kreisstadt und am Freitag, 23. Oktober 2020, wird die Immobilie als Bauhaus-Mark wiedereröffnet – als erster Fachmarkt für Hand- und Heimwerker der Firma Bauhaus und zugleich größter Baumarkt im Kreis Ahrweiler und mit 160.000 Artikeln auf einer Verkaufsfläche von 5300 Quadratmetern in 15 Fachabteilungen und mit 55 Mitarbeitern. 15 Lkw haben bis zur Eröffnung 2000 Meter Verkaufsregale mit einem Gesamtgewicht von 200 Tonnen sowie mehr als 4000 Paletten Ware im Gesamtwert von rund 4,5 Millionen Euro nach Ahrweiler gebracht. Würde man die Verkaufsregale aneinanderreihen, kämen diese auf eine Länge von zwei Kilometern.

Zeitgleich rüstete Bauhaus die ehemaligen Knauber-Märkte in Bonn-Endenich, Bergisch Gladbach und Pulheim auf Sortiment und Optik von Bauhaus um, sagte Linda Korinth von der Bauhaus-Geschäftsführung in der Mannheimer Konzernzentrale der Rhein-Zeitung (RZ). Sie sagte auch, dass im Vorfeld der Eröffnung am Standort Bad Neuenahr-Ahrweiler ein siebenstelliger Euro-Betrag investiert worden sei. Auch Geschäftsleiter Mario Doll und sein Stellvertreter Hugo Reiß seien von morgens bis abends mit Aufbauen, Auspacken, Sortieren, Organisieren und Einrichten beschäftigt, wie es in der RZ weiter hieß. In dem Beitrag von RZ-Redaktionsleiter Uli Adams hieß es weiter:

In der Anfangsphase werden sie noch von Marius Kaiser unterstützt. Danach müssen Doll und Reiß gemeinsam mit ihren ehemaligen 40 Knauber-Kollegen und 15 neuen Mitarbeitern den Laden allein stemmen. Während Doll und Reiß mit dem Einrichten zumeist im Mittelzentrum zu finden sind, werden die Mitarbeiter auf die neue Bauhaus-Welt und deren Produkte, Servicevorstellungen, Abläufe und Abkürzungen geschult.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie werden im Kassenbereich fest installierte Infektionsschutzscheiben zur Dauereinrichtung. „Gleiches gilt am Eingang auch für eine Kundenampel, die den Kundenverkehr im Geschäft nach den jeweiligen Infektionsschutzverordnungen regeln soll“, sagte Regionalchefin Lina Korinth dem General-Anzeiger, „denn auch nach Corona wollen wir für eventuelle Krisen gewappnet sein.“ Mit dem neuen Standort baue die Bauhaus-Gruppe ihre Präsenz in der Region Köln-Bonn aus. „Mit den Märkten in Bonn-Endenich, Pulheim und Bergisch Gladbach sind es dann insgesamt 13 Standorte mit 190.0000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, 1500 Mitarbeitern, darunter 80 Auszubildende“, berichtete die Rhein-Zeitung weiter.[1]

Fußnoten

  1. Quellen: Uli Adams: 160 000 Artikel für alle, die es selbst machen – Bauhaus zieht im Mittelzentrum der Kreisstadt ein - Herausforderung für Logistiker, in: Rhein-Zeitung vom 10. Oktober 2020, und Günther Schmitt: Bauhaus öffnet am 23. Oktober – Konzern übernimmt alle ehemaligen Mitarbeiter von Knauber in Bad Neuenahr-Ahrweiler, in: General-Anzeiger vom 10./11. Oktober 2020