FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Bistro "Brunnenhof" Bad Bodendorf

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Bistro "Brunnenhof" Bad Bodendorf wird am 30. Januar 2010 im ehemaligen Güterschuppen des Bahnhofs Bad Bodendorf eröffnet.


Ortsvorsteher Alexander Albrecht und der Vorstand des Vereins Bad Bodendorfer Unternehmen e.V. begrüßen Karolina Risch als neue Pächterin des "Bistrorants Brunnenhof".
Am Eröffnungstag
Am Eröffnungstag

Standort

Kontakt

Telefon 02642 993388

Öffnungszeiten

täglich ab 14 Uhr, sonntags und bei schönem Wetter auch an Werktagen ab 11 Uhr, in der Saison nach Ostern durchgehend ab 11 Uhr[1]

Pächter

Karin Blancke (seit 1. März 2013), Vorgänger: Ralph Welker (ab Januar 2012), Karolina Risch (ab September 2010), Willi Umfahrer

Sonstiges

Heinz Schiffer aus Bad Bodendorf und sein aus München stammender Freund Helmut Steininger kauften im Jahr 2008 von der Deutschen Bahn AG das Gebäude des Bahnhofs Bad Bodendorf samt Grundstück. Anschließend sanierten sie das Bahnhofsgebäude. Der ehemalige Güterschuppen wurde "vollkommen entkernt und in enger Zusammenarbeit mit dem Amt für Denkmalschutz und Denkmalpflege alle Arbeiten abgestimmt", wie es hieß, zum Bistro umgebaut. Unter Einbeziehung der ehemaligen Laderampe entstand wenig später ein Biergarten.

Der Name des Bistros spielt auf einen nahen Sauerbrunnen an, dessen Wasser in den Jahren von 1881 bis 1965 vor allem von den Bewohnern der Burg Bodendorf genutzt wurde. Der Heimat- und Bürgerverein Bad Bodendorf e.V. erinnerte bereits im Jahr 1996 an diesen Sauerbrunnen, indem er an die kleinen Schauweinberg auf dem Bahnhofsplatz einen Brunnen anbaute.

Die Pächter wechselten rasch: Mit Ralph Welker übernahm im Januar 2012 bereits der dritte Pächter das kleine Lokal. Mit dem Auslaufen seines Pachtvertrags zum 31. Januar 2013 zog sich Welker aus dem Brunnenhof zurück.

weitere Bilder

Mediografie

Weblink

http://www.brunnen-hof.de

Fußnoten

  1. Quelle: Die Dorfschelle. Notizen für Bürger und Freunde Bad Bodendorfs, 1/2013, Seiten 15 f.