FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Burgstraße (Gimmigen)

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Burgstraße in Gimmigen ...


Verlauf

Die Karte wird geladen …

Anlieger

91: Katholischer Kindergarten "St. Lambertus" Gimmigen

Chronik

Die erstmalige Herstellung der Straßenzüge wurde 2012 vom Stadtrat beschlossen. 2013 rollten die Bagger an, um die Bauarbeiten in den vier Teilabschnitten in Angriff zu nehmen. Dabei wurde eine Fläche von 5500 Quadratmetern asphaltiert; auf weiteren 6500 Quadratmetern ist Betonpflaster verlegt worden. Im Bereich der Burgstraße inklusive der Stichstraßen sowie der Straßen „Am Petersberg“ und „Zum Furthbrunnen“ wurden 1,3 Kilometer Straße hergerichtet. Hinzu kam noch die erstmalige Herstellung der Straße „Am Brünnchen“ auf einer Länge von weiteren 110 Metern. Rund 1,8 Millionen Euro ließ sich die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler die Maßnahme kosten. Auf der Burgstraße wurden geschwindigkeitsreduzierende Baumscheiben eingebaut. Daneben sind 16 Säulenahorn-Bäume und zwei Purpur-Kastanien gepflanzt worden.

Nach 40 Jahren als Baustraße und drei Jahren Bauzeit wurde die Heppingen und Gimmigen verbindende Burgstraße am 3. Juni 2016 von Bürgermeister Guido Orthen und den Ortsvorstehern Rudi Frick (Gimmigen) und Klaus Kniel (Heppingen) in Anwesenheit von Anwohnern für den Verkehr freigegeben. Pfarrer Friedemann Bach gab allen Nutzern der Ortsgrenzen überwindenden Straße den Segen Gottes mit auf den Weg.[1]

Siehe auch

Burgstraße

Mediografie

Victor Francke: Gimmingen: Abwasserzweckverband baut einen neuen Kanal, general-anzeiger-bonn.de vom 12. Oktober 2013

Fußnoten

  1. Quellen: Victor Francke: Die Verbindung von Gimmigen nach Heppingen – Neue Straße in Gimmigen eingeweiht, general-anzeiger-bonn.de vom 4. Juni 2016, und Rhein-Zeitung vom 4. Juni 2016