FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Célia Okoyino da Mbabi

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Célia Okoyino da Mbabi (* 27. Juni 1988 in Bonn) vom Bundesligisten Sportclub 07 Bad Neuenahr e.V. war der Gewinn der Bronzemedaille in Peking der bis November 2008 größte Erfolg ihrer Karriere. Darüber hinaus errang sie mit dem deutschen Team den Titel bei der U-19-Weltmeisterschaft 2004 in Thailand. Mit der Nationalmannschaft gewann sie im Frühjahr 2006 den Algarve-Cup. Im November 2008 wurde sie von Ministerpräsident Kurt Beck mit der Sportplakette des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Die Plakette, mit der hervorragende Leistungen und besondere Verdienste im Bereich des Sports gewürdigt werden, ist die höchste derartige Auszeichnung des Landes. Die Fußball-Nationalspielerin wird den insolventen Bundesligisten Sportclub 07 Bad Neuenahr e.V. 2013 nach neun Jahren verlassen.[1]


Célia Okoyino da Mbabi mit Medaille und Pokal der "FIFA U-19 Women's World Championship" im Ratchamangala Stadion Bangkok, Thailand.

Mediografie

Christoph Lüttgen: Wolfsburg und Paris im Gespräch - Da Mbabi verlässt den SC 07 Bad Neuenahr, general-anzeiger-bonn.de vom 31. Mai 2013

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Okoyino da Mbabi verlässt Bad Neuenahr, welt.de vom 30. Mai 2013