FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

CDU-Gemeindeverband Altenahr

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der CDU-Gemeindeverband Altenahr ist Mitglied im CDU-Kreisverband Ahrweiler.


Mitglieder

Chronik

Im Frühherbst 2013 schlug der Gemeindeverband sieben Kandidaten für die Kreistagsliste zur Kommunalwahl 2014 vor. Angeführt wurd die Liste von Ingrid Näkel-Surges aus Dernau (Studiendirektorin), gefolgt von Andrea Literski-Haag aus Altenahr (Juristin), Sabine Hecker aus Kalenborn (stellvertretende Bürgermeisterin), Jürgen Schwarzmann aus Hönningen (Jugendpfleger), Alexander Stodden aus Rech (Winzer), Daniel Zavelberg aus Hönningen (Student) und Rüdiger Fuhrmann aus Altenahr (DB Regio). Der Vorstand betonte, dass er bei der Kandidaten-Auswahl auf eine ausgewogene Mischung geachtet habe – sowohl vom Alter her als auch räumlich und beruflich. Der Kreisvorsitzende Horst Gies betonte, dass die eigentliche Nominierung erst am 5. November 2013 CDU während einer Vertreterversammlung des CDU-Kreisverbands Ahrweiler in Dernau vorgenommen weirde.[1] Ingrid Näkel-Surges aus Dernau, zuvor Stellvertreterin, wurde im März 2014 mit großer Mehrheit zur Vorsitzenden des CDU-Gemeindeverbandes Altenahr gewählt. Eine partielle Neuwahl des Vorstands war notwendig geworden, weil der bisherige Vorsitzende Horst Riske sein Amt nach zehn Jahren aus beruflichen Gründen niederlegen musste. Zur neuen Stellvertreterin wählten die Mitglieder mit großer Mehrheit Heike Zimmermann aus Ahrbrück. Als wichtige Ziele bezeichneten die beiden Frauen, dass sie sich sich im Rat für die Verbesserung der Trinkwasserqualität durch Herabsetzung der Wasserhärte einsetzen wollen sowie für eine flächendeckende DSL-Versorgung mit einer zeitgemäßen Bandbreite in sämtlichen Gemeinden der Verbandsgemeinde.[2] Als Kandidaten für die Wahl des Verbandsgemeinderates Altenahr im Rahmen der Kommunalwahl 2014 wurden gewählt: Ingrid Näkel-Surges, Alfred Conrady, Sabine Hecker, Erwin Josten, Jürgen Schwarzmann, Heike Zimmermann, Ewald Grohs, Gerhard Schreier, Hubert Kürsten, Elke Surges, Frank Linnarz, Markus Bertram, Annette Winnen, Georg Knieps, Herbert Mies, Hans Josef Weber, Karl Heinz Hermes, Manfred Wolff, Werner Esser, Martin Dievenich, Harald Mönch, Karl Josef Zimmermann, Heidi Sebastian, Hubertus Kunz, Marcel Mönch, Jörg Siecken, Dieter Mombauer und Guido Lanzerath.[3] Bei einer Mitgliederversammlung im Januar 2010 wurde Horst Riske (Kalenborn) als Vorsitzender bestätigt. Weil die bisherigen beiden Stellvertreter nicht mehr kandidierten, wurden Rüdiger Fuhrmann (Altenahr) und Ingrid Näkel-Surges (Dernau) mit großer Mehrheit in dieses Amt gewählt. Kassierer blieb Peter Zetzsche (Dernau), neue Schriftführerin wurde Annette Winnen (Kalenborn). Zu Beisitzern wurden gewählt: Jürgen Schwarzmann (Hönningen), Karl-Josef Zimmermann (Kalenborn), Hubert Kürsten (Kirchsahr), Gerd Ley (Ahrbrück), Toni Weil (Dernau), Franz-Josef Reuter (Altenahr), Bernd Celner (Heckenbach), Martin Dievenich (Rech), Peter Caspers (Berg) und Franz Gabriel (Mayschoß). In seinem Rechenschaftsbericht ging Riske auf die Ergebnisse der Kommunal- und Bundestagswahl in der Verbandsgemeinde Altenahr ein. Trotz eines negativen Trends und Verlusten konnte die absolute Mehrheit im Verbandsgemeinderat Altenahr verteidigt werden (61,4 Prozent). Riske betonte, dass dies das beste Ergebnis der CDU im Ahrkreis auf Stadt- und Verbandsgemeindeebene sei. Die CDU der Verbandsgemeinde habe in den beiden Jahren zuvor zahlreiche Projekte maßgeblich unterstützt und in die Wege geleitet. Als Beispiele nannte Riske die energetische Sanierung und den Einbau einer Holzschnitzelanlage in der Realschule plus, die Errichtung des Senioren- und Pflegezentrums, Mittagstisch und Nachmittagsbetreuung in Angebotsform an allen Grundschulen, die brandschutztechnische Aufrüstung des Ditschhardttunnels und den Lückenschluss des Radweges Mayschoß-Altenahr. Der Vorsitzende sagte, dass die CDU sich weiterhin für eine gute Infrastruktur und die Tourismusförderung einsetze.

Bei einer Mitgliederversammlung im Mai 2017 wurde Ingrid Näkel-Surges für zwei Jahre im Amt der Vorsitzenden bestätigt. Rüdiger Fuhrmann blieb stellvertretender Vorsitzender, während Hubertus Kunz neu ins Amt des stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde. Annette Winnen blieb Schriftführerin, Peter Zetzsche Kassenwart. Als Beisitzer wurden gewählt: Erwin Kessel (Berg), Kerstin Müller (Altenahr), Rita Löhndorf (Ahrbrück), Bert Bertram (Dernau), Volker Hansen (Hönningen), Joachim Nussbaum (Kalenborn) Christof Ulicek (Kesseling), Kai-Andre Köpcke (Kirchsahr), Hubert Kürsten (Lind) und Martin Dievenich (Rech).[4]

Weblinks

Fußnoten

  1. Quellen: Kandidaten für den Kreistag: CDU der VG Altenahr hat nominiert, general-anzeiger-bonn.de vom 21. September 2013, und Rhein-Zeitung vom 5. Oktober 2013
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 31. März 2014
  3. Quelle: Liste für Verbandsgemeinderat: Ingrid Näkel-Surges führt die CDU an, general-anzeiger-bonn.de vom 2. April 2014
  4. Quelle: Rhein-Zeitung vom 20. Mai 2017