FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Café - Kneipe - Bistro „Alte Krähe“ Krälingen

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der unter Denkmalschutz stehende Roade-Hof in Krälingen besteht aus Wohnhaus, Scheune, Stall und dem ältesten Gebäude aus dem 18. Jahrhundert. Gabi Langen und Ehemann Christoph Steeger eröffneten dort am Ostersamstag 2013 Café - Kneipe - Bistro „Alte Krähe“.


Nieder-Krälingen - Heinz Grates (1).jpg
Das Ferienhaus „Alte Krähe“

Anschrift und Standort

Ahrstraße 21

53505 Berg-Krälingen

Die Karte wird geladen …

Kontakt

Chronik

Die Bezeichnung „Roade-Hof“ wird aus der altdeutschen Übersetzung von Weißenrath („WiessRoad“) abgeleitet, dem über dem Vischeltal zwischen Berg und Kreuzberg gelegenen Forsthaus Weißenrath. Der „Roade-Hof“ gehörte vermutlich zur Försterei von Schloss Vischel.

Das älteste Gebäude der Hofanlage wurde gegen Ende des 18. Jahrhunderts erbaut. Zunächst diente es als Wohnhaus, später wurde es als Getreidelager genutzt. Im 19. Jahrhundert sind ein weiteres Wohngebäude und eine Pferdescheune dazu gebaut worden. Die ehemalige Gerätescheune, die heute das Café beherbergt, wurde in den 1950er-Jahren gebaut.

Gabi Langen und Ehemann Christoph Steeger kauften das Anwesen, das zuvor drei Jahre lang leergestanden hatte, zogen von Köln nach Krälingen und renovierten den Hof. In der ehemaligen Gerätescheune eröffneten sie am Samstag, 30. März 2013, die "Alte Krähe", eine Kombination aus Café, Kneipe und Bistro. Die Speisekarte offieriert ländliche Küche mit Produkten aus der Region. Das Rindfleisch stammt von einem Bauern aus Freisheim, der selbst schlachtet, Obst und Gemüse werden in der Region eingekauft oder gar selbst angebaut.[1]

Weblink

http://www.alte-kraehe.de

Fußnoten

  1. Quelle: Beate Au: Lust aufs Ländliche: Von Köln nach Krälingen - Gabi Langen eröffnet am Samstag im renovierten alten „Roade-Hof“ einen gastronomischen Treffpunkt, in: Rhein-Zeitung vom 30. März 2013