FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Caritas-Stiftung Rhein-Mosel-Ahr für Menschen in Not

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Caritas-Stiftung Rhein-Mosel-Ahr für Menschen in Not wurde im September 2007 unter dem Dach und der Treuhandverwaltung der Caritas-Stiftung im Bistum Trier gegründet. Aufgabe der Stiftung ist es, Ersatz für wegfallende Finanzmittel zu beschaffen, damit Einrichtungen und Angebote der Caritas aufrecht erhalten werden können. Sie verfolgt den Zweck, die Arbeit des Caritas-Verbands Rhein-Mosel-Ahr zu fördern und zu unterstützen, um damit im Sinne der christlichen Nächstenliebe Menschen in Notlagen zur Seite zu stehen. Mit den Erträgen ihres Vermögens unterstützt sie bedürftige Menschen, fördert die Gesundheits-, Familien-, Alten- und Jugendhilfe, setzt sich für behinderte und psychisch kranke Menschen ein, hilft Migranten und informiert die Öffentlichkeit über Notlagen bedürftiger und benachteiligter Menschen.


Vorstand

weitere Mitglieder des Stiftungsgremiums: Dr. Gerhard Kreuter, Richard Stahl (Geschäftsführer der Caritas-Geschäftsstelle Ahrweiler) sowie Werner Steffens (Geschäftsführer der Caritas-Geschäftsstellen Andernach und Mayen sowie des Caritasverbands Rhein-Mosel-Ahr e.V.).

Chronik

Der Erlös einer Caritas-Gala im Sommer 2008 im See-Hotel Maria Laach floss an das Caritas-Projekt "In Terra" der Psychosozialen Fachstelle für Flüchtlinge. Es arbeitet dezentral in Mayen, Andernach und Cochem mit zum Teil traumatisierten Flüchtlingen, Folteropfern und Multiplikatoren, vor allem im Sozial- und Gesundheitswesen. Neben Beratung, Diagnostik und Therapie im Einzelfall bietet das Projekt zahlreiche Gruppenangebote und hilft bei der Vernetzung der Angebote verschiedener Institutionen.

Sonstiges

Um den vielfältigen Nöten und Anforderungen gerecht zu werden, benötigt die Caritas-Stiftung die Mithilfe zahlreicher Förderer, die das Stiftungsvermögen auf unterschiedliche Arten und bereits mit kleinen Beiträgen mehren können. Neben einer einfachen Zustiftung und damit direkten Erhöhung des Stiftungskapitals und der jährlichen Erträge besteht - vor allem bei größeren Beträgen - die Möglichkeit der Gründung einer Unterstiftung mit besonderen Zielen und eigenem Namen unter dem Dach der Caritas-Stiftung. Weiterhin ist es möglich, die Stiftung als testamentarischen Teil- oder Alleinerben zu bedenken. Eine zweckgebundene Verwendung der Mittel wird hierbei, sofern dies vom Stifter gewünscht ist, durch die Stiftungssatzung garantiert.