FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Christoph Weber (Leimersdorf)

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Polizist Christoph Weber (* etwa 1985) wurde bei der Kommunalwahl 2014 in den Ortsbeirat Leimersdorf gewählt. Nachdem der Ortsvorsteher und fast alle Beiratsmitglieder ihre Mandate niedergelegt hatten, wurde Weber, zu dieser Zeit Vater von zwei Kindern, im Sommer 2017 von der CDU als Kandidat für das Amt des Ortsvorstehers von Leimersdorf nominiert.[1] Einen Gegenkandidaten hatte der zu dieser Zeit 32-jährige Vater von zwei Kindern bei der Wahl am 24. September 2017 nicht. Weber erhielt 78 Prozent der gültigen 746 abgegebenen Stimmen. 1012 Leimersdorfer waren aufgerufen, am 24. September 2017 im Haus des Dorfes nicht nur ihre Stimme für den Bundestag abzugeben, sondern auch einen neuen Ortsvorsteher und einen neuen Ortsbeirat zu wählen. Die Beteiligung lag mit 769 Wählern bei rund 76 Prozent. Die Wahl war nötig geworden, weil der bei der Kommunalwahl 2014 gewählte Ortsbeirat samt Ortsvorsteher Hans Christoph Rech (SPD) im Mai 2017 nahezu geschlossen zurückgetreten war. Ursache waren Differenzen mit der Gemeindeverwaltung wegen Deponieplänen für die Tongrube Leimersdorf. Weber war das einzige Mitglied des Ortsbeirats, das nicht zurückgetreten war. Seine Ziele seien, „wieder Ruhe in den Ort zu bringen“, ein besserer Hochwasserschutz für den Ort und die Verhinderung der Pläne für eine Sondermülldeponie.[2]

Fußnoten

  1. Quelle: Victor Francke: Ortsbeirat in Leimersdorf: Ein Neuanfang mit Christoph Weber, general-anzeiger-bonn.de vom 2. August 2017
  2. Quelle: Horst Bach: Christoph Weber führt nun Leimersdorf – Auf Ortsvorsteher entfallen 78 Prozent der Stimmen – CDU ist stärkste Kraft im Ortsbeirat, in: Rhein-Zeitung vom 26. September 2017