Denkmäler in Adenau

Aus AW-Wiki

Denkmäler in Adenau:[1]

  • Hauptstraße 86
    • Wohn- und Geschäftshaus; dreigeschossiges Fachwerkhaus, 16./17. Jh., im 18./19. Jh. aufgestockt und verändert
  • Hauptstraße 108
    • Fachwerkhaus, bez. 1637, wohl eher 18. Jh., im 19. Jh. erweitert
  • (an) Hauptstraße 175
    • in Wand eingelassen Wegekreuz, 18. Jh.
  • Hauptstraße 249
    • Fachwerkhaus, tlw. massiv, Firstständer, 16. Jh.
  • Hauptstraße 286
    • sog. Burghaus, Bruchsteinbau, Pyramidaldach, im Kern 14./15. Jh., Umbau 17. Jh.
  • Kirchstraße 19
    • Amtsgericht, dreigeschossiger Putzbau, 1920er Jahre
  • Kirchstraße 26
    • ehem. Johanniterkomturei, siebenachsiger Mansardwalmdachbau, bez. 1743, tlw. mittelalterliche Bausubstanz
  • Kirchstraße 28
    • kath. Pfarramt, späthistoristischer Backsteinbau, Walmdach
  • Markt 7
    • dreigeschossiges Fachwerkhaus, tlw. massiv, verputzt, 18. Jh.
  • Markt 8
    • viergeschossiges Fachwerkhaus, Rähmbau, bez. 1630
  • Markt 9
    • dreigeschossiges Fachwerkhaus, tlw. massiv bzw. verschiefert, 16./17. Jh.
  • Pferdemarkt 10
    • Fachwerkhaus, tlw. massiv bzw. verschiefert, 18./19. Jh.
  • Gemarkung
    • Grabkreuz an der B 257 Richtung Leimbach bez. 1768
    • Grabkreuz nördlich von Adenau 18. Jh.
    • Kaiser-Wilhelm-Turm auf der Hohen Acht, Bruchsteinbau, Relief bez. 1908-1909, Entwurf Freiherr von Tettau, Berlin, Ausführung, Karl & Johannes Leidinger, Adenau
    • Kapelle westlich von Adenau 19./20. Jh.
    • Kreuz am Kirchberg, nördlich von Adenau 18. Jh.
    • Kreuz an der K 18 Richtung Wimbach bez. 1776
    • Kreuzweg (Denkmalzone) in parkähnlicher Landschaft, 1861-1863, mit zwei Lavasteingrotten mit lebensgroßen Figuren sowie zwei Engeln auf Lavasäulen und 14 neugotischen Stationen; Wegekreuz, bez. 1695
    • Wegekreuz westlich von Adenau Nischentyp, bez. 1712

Siehe auch

Weblink

Wikipedia: Liste der Kulturdenkmäler in Adenau

Fußnoten