FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Eduard Ruhs

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eduard Ruhs (rechts) wurde von Landrat Dr. Jürgen Pföhler (links) und Werner Willems im August 2011 in den Ruhestand verabschiedet.

Eduard Ruhs, langjähriger Jagd- und Waffen-Fachmann der Kreisverwaltung Ahrweiler, trat im August 2011 nach 40 Jahren im öffentlichen Dienst in den Ruhestand. Landrat Dr. Jürgen Pföhler verabschiedete einen „qualifizierten und verantwortungsbewussten Mitarbeiter“ im Beisein von Kollegen, unter ihnen der Abteilungsleiter für Ordnung und Verkehr, Werner Willems.


Vita

Nach seinem Dienst als Zeitsoldat und dem Fachhochschulstudium zum diplomierten Verwaltungswirt begann Ruhs 1986 beim Kreis Ahrweiler. Zwei Jahre war er für den Katastrophenschutz zuständig. Anschließend übernahm er das Waffenwesen und weitere ordnungsbehördliche Aufgaben – unter anderem aus dem Gewerberecht, der Handwerksordnung und dem Unterbringungsrecht (Zwangseinweisungen) – sowie aufsichtsbehördliche Angelegenheiten. Ab 1995 oblag ihm auch das Jagdrecht. Edi Ruhs war Ansprechpartner in allen waffenrechtlichen Fragen, insbesondere für Jäger und Sportschützen. Im Jagdrecht war er unter anderem zuständig für die Aufstellung der Jagd-Abschusspläne, die Prüfung von Jagdpachtverträgen und die Aufsicht über die Jagdgenossenschaften.[1]

Fußnoten

  1. Quelle: Experte für Waffen und Jagd nimmt Abschied, Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 26. August 2011