FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Egon Wagner

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Pater Egon Wagner 2009 mit Besuchern in der Klosterkirche von Arnstein

Egon Wagner (* 13. April 1937 in Beckingen/Saar) wurde 1990 erstmals und 1996 erneut vom Bischof für jeweils fünf Jahre zum Gebietspfarrer des Dekanates und Pfarrverbandes Brohltal ernannt.

Vita

Pater Wagner wurde in Beckingen als Sohn der Eheleute Philipp und Anna Wagner geboren. Er hat vier Geschwister. Von 1943 bis 1951 besuchte Egon Wagner die Volksschule Beckingen, unterbrochen durch die Evakuierungen im Krieg. Es folgten die Berufsschulzeit in Merzig in den Jahren 1952/1953 und die siebenjährige Gymnasialzeit von 1953 bis 1960 am Johannes-Gymnasium in Lahnstein, die er mit dem Abitur abschloss.

Im April 1960 begann Egon Wagner sein Noviziat bei den Arnsteiner Patres im Burgkloster Burgbrohl. Ein Jahr später legte er in Arnstein (Obernhof an der Lahn) die Ordensgelübde ab und begann anschließend sein philosophisch-theologisches Studium in Simpelveld/Niederlande. Dort wurde er 1966 zum Priester geweiht. Nach dem Pastoralpraktium in der Pfalz (Pirmasens und Hohenecken) schloss sich 1967 an der Uni Münster ein Semester Biologie-Studium an, bevor er von 1967 bis 1986 die Aufgabe des Ökonoms am Johannes-Gymnasium und Johanneskloster in Lahnstein übernahm. In dieser Zeit leistete er vielfach seelsorgerische Aushilfe in benachbarten Pfarreien, unter anderem in Koblenz-Horchheim. Ab Dezember 1986 war Wagner Seelsorger der Katholischen Pfarrgemeinde „St. Philippus und Jakobus“ Kempenich und darüber hinaus von 1990 bis 2003 Dechant im Dekanat Brohltal. 2004 wurde er dann Superior und Pilgerleiter im Kloster Arnstein; 2009 übernahm er den Dienst als Krankenhauspfarrer in Nassau. [1]

Fußnoten

  1. Quelle: Goldenes Priesterjubiläum von Pater Egon Wagner, pg-beckingen.de vom 2. August 2016