FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Elisabeth-Lindner-Stiftung Bad Neuenahr

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Elisabeth-Lindner-Stiftung – Singen und Musizieren mit Kindern und Jugendlichen, eine öffentliche Stiftung bürgerlichen Rechts, wurde im April 2018 in Bad Neuenahr gegründet. Namensgeberin ist die 2012 im Alter von 60 Jahren verstorbene Hotelinhaberin und Kulturförderin Elisabeth Lindner aus Bad Neuenahr. Getragen von zehn Stiftern, wurde die Stiftung mit einem Startkapital von 25.000 Euro ausgestattet. Der Gründungsvorstand setzte sich zusammen aus Andrea Stenzel, Lothar Lindner und Hartmut Ketz. Kuratoriumsmitglieder wurden Britta Bauer, Stephan Maria Glöckner, Hans-Gerd Herder, Markus Lindner, Guido Mombauer, Winfried Schneider und Heike Wernz-Kaiser.


Kontakt

E-Mail info@elli-stiftung.de

Ansprechpartnerin

Andrea Stenzel

Sonstiges

Vorstandsvorsitzende wurde die Kantorin der evangelischen Kirchengemeinde Bad Neuenahr, Andrea Stenzel. Die Stiftung solle für die Idee stehen, neue Ensembles und Projekte in ökumenischer Ausrichtung in Bad Neuenahr-Ahrweiler und im Kreis Ahrweiler ins Leben zu rufen, sagte Andrea Stenzel. Eine dieser ersten Ideen sei die Förderung des Kinderchorprojektes „SingBach 2019“, in das 6000 Euro fließen. Die Kinderstimmpädagogin Professor Friedhilde Trüün werde 2019 in der Grundschule Bad Neuenahr mit Dritt- und Viertklässlern aus mehreren Nationen eine Woche lang ver- und bearbeitete Bach-Werke singen. Dabei gehe es nicht um das Ausbilden der Stimmen, sondern um den Spaß am gemeinsamen Tun und um Integration. Das Klassensingen werde durch einen Elternsingabend und ein öffentliches Abschlusskonzert ergänzt. „2020, im 250. Geburtsjahr des Komponisten, könnte es dann SingBeethoven heißen“, so Stenzel. In der zweiten Jahreshälfte 2018 werde darüber hinaus die Tradition der klassischen Konzerte in der Hotel „Villa Aurora“ in Bad Neuenahr weitergeführt. In Kooperation mit der Musikschule im Kreis Ahrweiler sollen fortgeschrittene Musikschüler dort die Möglichkeit haben, erste Konzerterfahrungen im kleinen Kreis vor einem interessierten Publikum zu machen. Lothar Lindner dankte dem Kurator Hans-Gerd Herder, der Elisabeth Lindner „eine Persönlichkeit mit großer Ausstrahlung“ nannte, dankte für die Erledigung der zahlreichen Regularien zur Stiftungsgründung. Das siebenköpfige Gründungsgremium wird komplettiert durch Britta Bauer, Elisabeth Lindners ältestem Sohn Markus Lindner, dem Kreissparkassenvorstand Guido Mombauer, dem ehemaligen Ersten Beigeordneten Winfried Schneider, Heike Wernz-Kaiser, Kulturbeauftragte der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, und dem Grafiker und Musiker Stephan Maria Glöckner. Von Glöckner stammt auch das aus Noten bestehende Stiftungslogo „ELLI“. Auch der Volksbank-Vorstandsvorsitzende Elmar Schmitz unterstützt die Stiftung.[1]

Weblink

http://www.elli-stiftung.de

Fußnoten

  1. Quelle: Marion Monreal: Elisabeth Lindner liebte die Musik – Stiftungsgründung in Bad Neuenahr, general-anzeiger-bonn.de vom 18. April 2018, siehe auch: Beate Au: Elisabeth Lindners Liebe zur Musik lebt weiter, rhein-zeitung.de vom 17. April 2018