Fanfarenzug „Brohltalklänge“ Niederzissen 1968 e. V.

Aus AW-Wiki

Der Fanfarenzug "Brohltalklänge" Niederzissen 1968 e.V. ...


Beim Winzerfest Ahrweiler 2009.

Mitglieder

April 1999: 46 aktive und 89 inaktive
Juni 2006: 47 aktive und 110 inaktive
Mai 2010: 29 aktive und 108 inaktive

Dirigent

Jürgen Fuchs (seit 2016), Vorgänger: Jeannette Weidenbach (Niederdürenbach) (ab Mai 2008), Diana Schug (sechs Jahre bis Mai 2008)

Gründung und Entwicklung

Der heutige Fanfarenzug wurde im Jahr 1968 als Spielmannszug gegründet; aber die (Vor-)Geschichte des Fanfarenzugs "Brohltalklänge" reicht viel weiter zurück: Bereits zu Anfang der 1920er-Jahre gab es in Niederzissen einen Spielmannszug, dessen erster Tambourmajor war Johann Fuhrmann.

Die französische Besatzung verbot die Musikgruppe zwar kurzzeitig, Mitte der 20er-Jahre jedoch konnte sie neu gegründet werden. Von da an bestand sie bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges. In den 1950er-Jahren gründete der Sportclub eine Spielmannszug-Abteilung.

1968 schließlich wurde der heutige Fanfarenzug gegründet - zunächst als Spielmannszug und mit Paul Michels als Vorsitzendem. Seinen ersten Auftritt bestritt der junge Verein beim Martinszug des Jahres 1968 - mit dem Brohltal-Lied und "St. Martin" im Repertoire. Im Jahr 1978 - zu dieser Zeit wurde das Corps von Hermann-Josef Gill geleitet - stießen die ersten Fanfaren zum Spielmannszug hinzu. Anschließend führte Paul Michels den Taktstock.

Im Jahr 1980 wandelte sich das Tambourcorps zum Fanfarenzug. Vom ersten Tag an bis ins Jahr 2002 wurde er von Heiner Degen ("Ohm Hein") geleitet. Anschließend übernahm Diana Schug den Taktstock.

Bei den Vorstandswahlen im Mai 2010 wurde Hartmut Werner der dieses Amt im Juni 2006 von Mike Robe übernommen hatte, im Amt des Vorsitzenden bestätigt. Neuer stellvertretender Vorsitzender und Nachfolger von Klara Pütz wurde Andreas Schröder. Mike Robe wurde erneut zum Kassierer gewählt, Klara Pütz zu seiner Stellvertreterin. Als Schriftführerin löste Verena Weiler Sabine Ley ab, Marina Schumacher blieb stellvertretende Schriftführerin. Weitere Vorstandsmitglieder: Sabine Ley (Jugendvertreterin), Christina Becker und Bastian Theis (Beisitzer) sowie die Dirigentin Jeanette Weidenbach.

Bei der Jahreshauptversammlung im November 2018 im Vereinslokal, dem Gasthaus „Ratsschänke“ Niederzissen, wählten die Mitglieder den zu dieser Zeit 21-jährigen Marcel Bruder als Nachfolger von Sabine Ley zum neuen Vorsitzenden. Karl-Heinz Kranz hatte sich ebenfalls dem Votum gestellt und unterlag erst in einem zweiten Wahldurchgang mit lediglich einer Stimme Unterschied. Weiter wurden in den Vorstand gewählt: Andreas Schröder (Zweiter Vorsitzender), Daniele Bruder (Erste Schriftführerin), Paulina Ley (Zweite Schriftführerin), Mike Robe (Erster Kassierer), Klara Pütz (Zweite Kassiererin), Jessica Warda (Erste Jugendwartin), Sonja Bläser (Zweite Jugendwartin) sowie Karl-Heinz Kranz und Christina Becker als Beisitzer. Im Bericht von Geschäftsführerin Daniele Bruder hieß es, die Zahl der inaktiven Mitglieder sei in den vergangenen beiden Jahren von 108 auf gesunken. Bei den aktiven Musikern gab's 2017 einen Rückgang von 24 auf 22. 2018 gab es jedoch wieder zwei Neuzugänge. Ein Dankeschön-Präsent erhielt Dirigent Jürgen Fuchs, der die „Brohltalklänge “in den beiden vorangegangenen Jahren „in eine mehrstimmige Zukunft geführt und unser Repertoire um viele Stücke erweitert“, wie der neue Vereinschef sagte.[1]

Mediografie

Festschrift anläßlich des 40-jährigen Bestehens im Jahr 2008

Weblink

http://www.fanfarenzug-niederzissen.com

Fußnoten

  1. Quelle: Hans-Willi Kempenich: Junger Vereinschef übernimmt Amt – Brohltalklänge wählten neuen Vorstand – Marcel Bruder an der Spitze, in: Rhein-Zeitung vom 23. November 2018