FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Franzosenkaiser Napoleon Bonaparte rastet am 16. September 1804 in Niederbreisig

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf seinem Weg von Bonn nach Koblenz legte Napoleon Bonaparte am 16. September 1804 eine kurze Rast in Niederbreisig ein. Dabei kostete er vom „Roten vom Elzenberg“ . Die Familie Toni Bleidt aus Bad Breisig besitzt den Kristallpokal, aus dem der Franzosenkaiser damals trank. Steuerheber und Stadtrat war damals nämlich ein Mann namens Bleidt, ein Vorfahre von Toni Bleidt, dem Besitzer des Kristallpokals. Napoleon fuhr in einer sechsspännigen Kutsche in Niederbreisig ein. Auf dem „Gemeindekeller“, der sich etwa dort befand, wo heute die Bachstraße und die Biergasse in die Bundesstraße 9 einmünden, wurde der Kaiser von Bürgermeister Jean Mathieu Matoni, Pfarrer Peter Josef Thelen, der mit den Chorknaben im vollen Ornat erschienen war, und einer großen Bürgerschar begrüßt. In dem Kristallpokal wurde Napoleon dann ein guter Schluck „Roter vom Elzenberg“ gereicht. Der Kaiser hielt jedoch nur kurz in Niederbreisig an, bevor er den Ort wieder in Richtung Koblenz verließ.[1]

Fußnoten

  1. Quelle: Jochen Tarrach: Napoleon ließ sich den „Elzenberger“ schmecken – Franzosenkaiser machte 1804 auf dem Weg nach Koblenz in Niederbreisig Rast - Kaiserlicher Weinpokal noch gut erhalten, in: Rhein-Zeitung vom 11. Januar 2003, S. 12