FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Frauen-Union - Kreisverband Ahrweiler

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kreisverband Ahrweiler der Frauen-Union der CDU ...


Mitgliederzahl

Mai 1999: 55

Mai 2014: 455

Arbeitsschwerpunkte

u.a. "die kritische Begleitung des Modellprojekts Netzwerk "Frau und Familie in Not""

Chronik

Der Kreisverband Ahrweiler der Frauen-Union wurde im Jahr 1964 gegründet. Bereits einige Jahre nach der Gründung konnte Waltrud Steffens, von 1976 bis 1994 Vorsitzende, auf zwölf Ortsfrauenvereinigungen blicken. Im Jahr 1992 wurde Ingrid Näkel-Surges Kreisvorsitzende. 21 Jahre später gab sie dieses Amt an Heike Krämer-Resch ab.[1]

"Der personelle Umbruch im Kreisvorstand der Frauen Union ist vorbereitet", hieß es am 19. November 2013 in der Rhein-Zeitung, es seien "geeignete Kandidatinnen für den Vorstand gefunden." Heike Krämer-Resch, zu dieser Zeit bereits Vorsitzende der Frauen-Union Bad Neuenahr-Ahrweiler und des CDU-Bezirksvorstandes Koblenz, sei bereit, das Amt zu übernehmen. „Mehr als 20 Jahre an der Spitze der Kreis-Frauen sind genug“, sagte ihre Vorgängerin Ingrid Näkel-Surges. Sie wolle sich weiter auf ihre Arbeit als stellvertretende Kreisvorsitzende sowie im Kreistag Ahrweiler, im Rat der Verbandsgemeinde Altenahr sowie in Dernau konzentrieren. „Die neue Garde, auch jüngere Garde, muss neue Formen der Ansprache für die an Politik interessierten Frauen in unserer Region finden", sagte Näkel-Surges weiter.

Ingrid Näkel-Surges aus Dernau gab bei einer Mitgliederversammlung im Dezember 2013 ihr Amt als Vorsitzende, das sie 21 Jahre lang innehatte, in jüngere Hände. Ohne Gegenstimme wurde Heike Krämer-Resch zur neuen Vorsitzenden gewählt. Ingrid Näkel-Surges und Gabriele Hermann-Lersch wurden einstimmig zu stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Beisitzerinnen wurden Annette Winnen (Kalenborn), Petra Schneider (Niederzissen), Mimi Hassan (Brohl-Lützing), Renate Knieps, Anneliese Schmitz, Regina Pies (alle Bad Neuenahr-Ahrweiler), Silvia Mühl (Sinzig), Käthe Kläsgen (Schuld), Ingrid Meumersheim (Grafschaft) und Maria Kittel (Brohltal).[2]

Mit einem festlichen Empang im Ringhotel "Giffels Goldener Anker" Bad Neuenahr feierte der Kreisverband am Samstag, 6. Dezember 2014, das 50-jährige Bestehen der Frauen-Union auf Bundesebene sowie sein eigenes 40-jähriges Bestehen. Unter den Gästen konnte die Kreisvorsitzende Heike Krämer-Resch Landrat Dr. Jürgen Pföhler, die Ehrenvorsitzende Edith Bender sowie die stellvertretende Bundesvorsitzende Carla Neisse-Hommelsheim und die Wahlkreisabgeordnete Mechthild Heil (CDU) sowie den Stadtbeigeordnete Hans-Jürgen Juchem und den CDU-Kreisvorsitzenden Horst Gies begrüßen. Ingrid Näkel-Surges und Gabriele Hermann-Lersch sowie Anneliese Schmitz und Erika Höhn erinnerten bei der Veranstaltung an die Pionierzeiten der Frauen-Union im Kreis Ahrweiler. Die Rhein-Zeitung fasste die Ausführungen von Ingrid Näkel-Surges zusammen:

Obwohl bereits am 8. Mai 1949 im Grundgesetz festgelegt wurde, dass Männer und Frauen gleichberechtigt sind, war es ein langer Weg, um diesen Grundsatz mit Leben zu erfüllen. Auf so manchem Gebiet sei das bis heute nicht vollständig gelungen ... Erst von 1977 an durften Frauen ohne Zustimmung ihrer Ehemänner berufstätig werden. Die väterlichen Vorrechte bei der Kindererziehung und Sorge wurden erst 1979 vollständig beseitigt. Lehrerinnen durften bis 1957 nicht heiraten, da die Doppelbelastung Schule und Familie bis dahin für sie angeblich zu groß war. Es waren Organisationen wie der 1964 im Kreis Ahrweiler gegründete Kreisverband der Frauen-Union, deren Stimmen in der Politik immer mehr Gewicht bekamen und dazu beitrugen, der Gleichberechtigung Raum zu verschaffen.[3]

Bei einer Gegenstimme wurde die zu dieser Zeit 45-jährige Heike Krämer-Resch im November 2015 im Amt der Vorsitzenden bestätgt. Krämer-Resch ist zu dieser Zeit auch Mitglied in den Vorständen der Kreisverbands Ahrweiler der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU und des CDU-Bezirks Koblenz-Montabaur. Maria Kittel (Brohltal) und Ingrid Meumerzheim (Grafschaft) wurden bei der gleichen Sitzung zu stellvertretenden Vorsitzenden gewählt und Silvia Mühl (Sinzig) als Schriftführerin. Beisitzerinnen wurden Annette Winnen (Kalenborn), Birgit Schneider (Grafschaft), Ingeborg Heuser, Regina Pies (beide Bad Neuenahr-Ahrweiler), Käthe Kläsgen (Adenau), Ingrid Näkel-Surges (Altenahr), Renate Knieps (Bad Neuenahr-Ahrweiler) und Gabriele Hermann-Lersch (Bad Breisig).[4]

Bei der Jahreshauptversammlung im November 2017 im Gasthaus „Meat & More“ in Vettelhoven wurden die Vorsitzende Heike Krämer-Resch, ihre beiden Stellvertreterinnen Ingrid Meumerzheim und Maria Kittel und Schriftführerin Silvia Mühl in ihren Ämtern bestätigt. Zu Beisitzerin wurden gewählt: Ingeborg Heuser, Birgit Schneider, Annette Winnen, Gabriele Hermann-Lersch, Renate Knieps, Aileen Odenkirchen, Simone Motz, Käthe Kläsgen und Ingrid Näkel-Surges. In einer Rückschau auf die beiden vorangegangenen Jahre erinnerte die Vorsitzende Heike Krämer-Resch daran, dass sich die Frauen-Union über das Seniorenzentrum „Maranatha“ in Bad Bodendorf informiert und am Internationalen Frauentag mitgewirkt habe. Außerdem hätten die Frauen das Haus der offenen Tür in Sinzig besucht, um sich über dessen Arbeit und Probleme zu informieren. Auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Mechthild Heil habe eine Gruppe von Frauen aus dem Wahlkreis Ahrweiler die Bundeshauptstadt Berlin besucht und sich vor Ort über die Parlamentsarbeit und die jüngste Geschichte der Stadt zu informieren. Unter dem Titel „Nach der Wahl ist vor der Wahl“ referierte Carla Neisse-Hommelsheim, stellvertretende Bundesvorsitzende der Frauen-Union, in Vettelhoven über den rückläufigen Frauenanteil im Bundestag. Außerdem ging es während der Versammlung um die Forderung nach einem umfassenden Schutz von Frauen vor sexueller Gewalt sowie um Vollverschleierung und Kinderehen in Deutschland.[5]

Siehe auch

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Jochen Tarrach: Frauen-Union feiert Jubiläum und ihre Erfolge - Weibliche CDU-Basis seit 50 Jahren, in: Rhein-Zeitung vom 8. Dezember 2014
  2. Quelle: Kreis Ahrweiler: Wachwechsel bei der Frauen Union, general-anzeiger-bonn.de vom 10. Dezember 2013
  3. Quelle: Jochen Tarrach: Frauen-Union feiert Jubiläum und ihre Erfolge - Weibliche CDU-Basis seit 50 Jahren, in: Rhein-Zeitung vom 8. Dezember 2014, siehe auch: Frauen Union im Kreis Ahrweiler - Lobby für die Anliegen der Frauen, general-anzeiger-bonn.de vom 8. Dezember 2014
  4. Quelle: Frauen Union: Heike Krämer-Rech bleibt Vorsitzende, general-anzeiger-bonn.de vom 27. November 2015
  5. Quellen: Mitgliederversammlung der Frauen Union – Frauenanteil im Deutschen Bundestag auf dem tiefsten Stand seit 20 Jahren – Die stellvertretende Bundesvorsitzende Carla Neisse-Hommelsheim: „Ohne Frauen ist kein Staat zu machen“, blick-aktuell.de vom 10. November 2017, und CDU-Frauen im Kreis setzen auf Kontinuität – Mitglieder bestätigen bei Versammlung in Vettelhoven den Vorstand um Heike Krämer-Resch, in: General-Anzeiger vom 4. Januar 2017