FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Frauenchor Koisdorf 1985

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Frauenchor Koisdorf 1985 ...

Der Frauenchor bei "Lieder, Wein & mehr" im August 2009 in Bad Bodendorf.

Mitglieder

  • Februar 2003: Der Chor zählt 24 aktive Sängerinnen und 52 fördernde Mitglieder.
  • Ehrenmitglieder: Maria Engel (seit Februar 2002)

Vorstand:

Gründung und Entwicklung

Bei der Jahreshauptversammlung der Koisdorfer Möhnen am 8. April 1985 schlug Margret Sender den Anwesenden vor, das ganze Jahr über, wie die Koisdorfer Männer, an einem Abend wöchentlich gemeinsam zu singen. Neun Frauen erklärten sich zum Mitmachen bereit.

Unterstützung bekamen sie vom damaligen Vorstand des Männergesangvereins. Am 9. Mai 1985 trafen sie sich im Bürgerhaus Koisdorf zur ersten Probe. Als Chorleiter konnten sie Werner Schäfer, den Dirigenten des Männergesangvereins "Eintracht" Koisdorf 1898 e.V., gewinnen. Im Herbst 1985 - inzwischen kamen 18 Sängerinnen zu den Proben - wurde erstmals ein Vorstand gewählt - mit Margret Sender als Vorsitzender; zweite Vorsitzende wurde Walburga Gaspers, Schriftführerin Marga Fiege, erste Kassiererin Johanna Höhr und zweite Kassiererin Ingeborg Moravec. Zu den Sängerinnen gehörten Christel Heinen, Johanna Höhr, Margot Heinen, Marga Fiege, Friedel Grzenia, Johanna Insel, Maria Engel, Trude Menzen, Silvia Schmidtke, Christa Horstmann, Gerta Schmidtke, Margret Sender, Irmgard Arzdorf, Hildegard Seul und Maria Schneider. Auch Walburga Gaspers, Sonja Hörauf und Ingeborg Moravec.

Die Sing-Gemeinschaft bekam den Namen "Frauenchor Koisdorf". Bei der Weihe zweier neuer Glocken für die Wendelinus-Kapelle Koisdorf am 1. Advent des Gründungsjahres trat der Chor erstmals öffentlich auf. Dabei entstand die Idee, jährlich ein Adventsingen durchzuführen.

Im März 1986 folgte der erste große Auftritt vor Publikum. Der MGV Koisdorf hatte im damaligen Saal Eisele zu seinem Frühlingskonzert eingeladen. Unter der Leitung von Werner Schäfer erlebten die Sängerinnen dabei ihren ersten Erfolg. Bei der Jahreshauptversammlung am 12. Mai 1986 - der Chor zählte nun 31 Aktive und 43 Förderer - verabschiedeten die Frauen eine Vereinssatzung.

Am 13. September 1986 veranstalteten sie ein Gründungsfest.

Mit einer Wienreise im Dezember beendeten die Koisdorfer Sängerinnen das Jahr 1986. Gemeinsam mit dem Frauenchor Rengsdorf und den Frauen des Oberbreisiger Kirchenchores nahmen sie dort an einem internationalen adventlichen Chortreffen teil. Die Fahrt weckte in den Chordamen offenbar Reiselust; denn 1988 fuhren sie nach Prag, 1990 war Norditalien ihr Ziel. Und 1990 besuchten Frauen- und Männerchor Koisdorf gemeinsam den Kirchenchor von Sinzigs französischer Partnerstadt Hettange-Grande. 1994 verbrachten die Sängerinnen gemeinsam zwei Tage in der Pfalz.

1988 übernahm Walburga Gaspers den Vorsitz, und der Vorstand wurde um zwei Mitglieder erweitert. Im September 1991 sprang Lilo Schröder, Leiterin des Frauenchors "Harmonie" Bachem, für den erkrankten Chorleiter Schäfer ein; im Januar 1992 übernahm sie dann die Leitung des Chors. 1993 wurde Marlis Rohrbach zur Vorsitzenden gewählt; sie gab das Amt im Januar 1996 an Marga Fiege ab, die im Februar 2000 wieder gewählt wurde. Irmgard Morschhausen gründete im November 1997 den Kinderchor Koisdorf, der sich dem Frauenchor anschloss.

Im Jahr 1990 wurde das fünfjährige Bestehen mit Gastchören aus Heimersheim, Brohl-Lützing, Oberbreisig, Westum, Hoffeld und dem MGV Koisdorf gefeiert.

Der Frauenchor nahmen an ungezählten Sängerfesten und Konzerten teil und gestaltete Feste in Koisdorf und Sinzig mit. Zu den Höhepunkten gehörten die Beteiligung an der 800-Jahr-Feier von Koisdorf im Jahr 1992 sowie die eigenen Jubiläen 1990, 1995 und 2000.

Besondere gesangliche Erlebnisse waren die Teilnahmen an den Choreley-Singen in einer Chorgemeinschaft mit 400 Frauen im Jahr 1997 unter der Leitung von Karl-Heinz Kohns und im 1999 mit 200 Frauen unter der Leitung von Michael Fuxius.

Das 20-jährige Bestehen feierte der Chor im Mai 2005 im Saale Schneider.

Aufgelöst wurde im Jahr 2008 die Abteilung Kinderchor Koisdorf. Weil es zu wenig Nachwuchs gab, ruhte die Arbeit bereits seit einem Jahr.

Im Mai 2012 fusionierte der Frauenchor mit dem Männergesangverein "Eintracht" Koisdorf 1898 e.V. zur Chorgemeinschaft Koisdorf.