FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Frauenselbsthilfegruppe nach Krebs Brohltal

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Frauenselbsthilfegruppe nach Krebs Brohltal wurde im Jahr 1984 gegründet. Zunächst schlossen sich der Gruppe ausschließlich Brustkrebs-Patientinnen an. Später fanden sich auch Menschen mit anderen Krebsarten in der Gruppe ein. Die Gruppe habe es sich "zur Aufgabe gemacht, betroffene Frauen und ihre Angehörigen umfassend zu beraten", sagte Gründerin Elfriede Müller der Rhein-Zeitung: "Als Krebskranke helfen wir Krebskranken im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe. Wir vermitteln durch unser eigenes Leben, dass es auch mit Krebs ein erfülltes Leben geben kann." Gruppenleiterin Ursula Genn sagte: "Bei uns erfahren die Frauen unmittelbare Begegnung, Anteilnahme und Mitgefühl." Die Teilnahme sei "freiwillig, kostet kein Geld, aber etwas Mut, den ersten Schritt zu tun."[1]


Mitgliederstruktur

September 2009: Die 22 Gruppenmitglieder sind zwischen 50 und 80 Jahre alt und wohnen vorwiegend im unteren und mittleren Brohltal sowie im Raum Bad Breisig.

Ansprechpartner

Regelmäßige Aktivitäten

  • Die Gruppe trifft sich jeden ersten Dienstag im Monat um 14 Uhr in der Brohltal-Klinik "St. Josef" Burgbrohl. Bei den Treffen werden Gemeinschaft und Erfahrungsaustausch gepflegt, Geselliges und Kulturelles erlebt, fachliche und sozialrechtliche Information aktualisiert. Auch Vorträge seien im Angebot.
  • Weihnachtsfeier, Jahresausflug und eine Fastnachtsveranstaltung gehören zum festen Bestandteil des Jahresprogramms der Gruppe.

Gründung und Entwicklung

Die Gruppe wurde im Jahr 1984 von Elfriede Müller gegründet und - wohl bis Anfang 2006 - auch von ihr geleitet.

Siehe auch

Weblinks

Wikipedia: Brustkrebs

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 22. September 2009