FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Friedhelm Schnitker

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedhelm Schnitker (* 8. Juli 1937 in Oberhausen/Niederrhein) aus Brohl war von 1986 bis 1999 Leiter der heutigen Philipp Freiherr von Boeselager Realschule Ahrweiler.


Vita

Am 8. Juli 1937 war Schnitker in Oberhausen am Niederrhein geboren worden. Sein Studium absolvierte er an der Universität Bonn und an der Pädagogischen Hochschule in Koblenz. Ab dem 4. April 1967 unterrichtete er an der Staatlichen Schule in Ahrweiler. Am 16. November des gleichen Jahres legte er seine erste Lehramtsprüfung mit den Fächern Englisch und Französisch ab, die zweite Prüfung folgte am 5. Juli 1971. Am 1. März 1975 wurde Schnitker Konrektor der Realschule Adenau, 1979 übernahm er deren Leitung. Am 10. Mai 1986 kehrte er nach Ahrweiler zurück, um Leiter der Realschule zu werden.

Schnitker gehörte ab 1984 mehreren Ausschüssen des Kreistags Ahrweiler an. Von Juli 1989 bis August 1999 war er Plenums-Mitglied. Die Verbindung zwischen seiner Funktion als Lehrer und Schulleiter mit seinem Wirken als Politiker kam vor allem der Kreisvolkshochschule Ahrweiler e.V. zugute, deren langjähriges Vorstandsmitglied er war. Schnitker war außerdem ehrenamtlicher Beisitzer im Ausschuss für Kriegsdienstverweigerung und von 1974 bis zuletzt Mitglied der CDU-Fraktion im Verbandsgemeinderat Bad Breisig, ab 1979 deren Vorsitzender. Von 1994 an saß er Schnitker dem Rechnungsprüfungsausschuss der Verbandsgemeinde vor. Darüber hinaus war er Vorsitzender des Vereins für Leibesübungen 1892 Brohl am Rhein e.V.. Im Oktober 1998 wurde Schnitker mit der Freiherr-vom-Stein-Plakette ausgezeichnet worden. Der damalige Innenminister von Rheinland-Pfalz, Walter Zuber, würdigte Schnitker bei dieser Gelegenheit als jemanden, der sich weit über das normale Maß hinaus für das Wohl des Gemeinwesens und der Bürger eingesetzt habe.