FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Fritz-Beck-Straße (Niederlützingen)

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Fritz-Beck-Straße (Kreisstraße 69) führt über Strecken, die vor dem Bau der Straße für Pferdegespanne und Ochsenkarren nur schwer zu überwindenden waren. Deshalb wurde sie zwischen 1923 und 1926 zunächst als Schotterpiste erbaut. In den 1920er Jahren wurde sie auch als Rennstrecke von Motorradfahrern gerne genutzt.[1] Die Fritz-Beck-Straße beginnt an der Brohltalstraße (Bundesstraße 412) etwa 1,2 Kilometer oberhalb der Bebauungsgrenze von Brohl. Über Serpentinen führt sie auf die Rheinhöhe, streift Niederlützingen im Süden, von wo aus sie mitten durch Lützingen verläuft, bevor sie wieder ins Brohltal hinab führt und in Burgbrohl wieder in die Brohltalstraße (Bundesstraße 412) einmündet. Fritz Beck, Namensgeber der Straße, war einst Amtsbürgermeister in Burgbrohl.


Gedenkstätte zur Erinnerung an Fritz Beck
Basaltkreuze auf dem Randstreifen

Lage des Beginns an der Bundesstraße 412 (Brohltalstraße) oberhalb von Brohl

Die Karte wird geladen …

Lage der Einmündung in die Bundesstraße 412 (Brohltalstraße) in Burgbrohl

Die Karte wird geladen …

Anlieger

25: Schullandheim Brohl-Lützing

Siehe auch

Fritz Beck

Mediografie

Karl Schäfer: Die Fritz Beck-Straße – Ein interessantes Stück Straßengeschichte im Brohltal, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1986

Fußnoten

  1. Quelle: „De Bröck“ ersteht in Minuten – Geschichten, Infos und Lieder beim Mundartabend des Brohler Kulturvereins, in: General-Anzeiger vom 24. November 2018