Gelsdorfer Möhnen e.V.

Aus AW-Wiki

Die Gelsdorfer Möhnen e.V. ...


Kontakt

E-Mail gelsdorfermoehne@mail.de

Obermöhn

Kerstin Christmann, Bonner Straße 13, 53501 Grafschaft-Gelsdorf, Telefon 02225 7055954

Chronik

1950 formierten sich die Möhnen in Gelsdorf zum ersten Mal unter der Leitung von Nettchen Conrads, um am Weiberdonnerstag gemeinsam Karneval zu feiern. Seitdem geht an diesem Tag Jahr für Jahr ein Möhnenumzug durchs Dorf. Zehn Jahre nach der Gründung übernahm Maria Müller für kurze Zeit die Leitung, wurde aber wegen anderweitiger Verpflichtungen bereits im selben Jahr von Thea Weltjen abgelöst. 27 Jahre – bis 1987 – führte sie bei den Gelsdorfer Möhnen Regie. Auf ihre Initiative hin gehen die närrischen Weiber aus Gelsdorf Jahr für Jahr gemeinsam auf Möhnentour. Von 1987 bis 1991 war Agnes Kleimann Obermöhn. Anschließend bekleidete Roswitha Kernbach dieses Amt. Unter ihrer Regentschaft eroberten die Gelsdorfer Möhnen erstmals bei einem Sturm auf das Ringener Rathaus den Schlüssel zu dem Verwaltungsgebäude. 1995 überzeugte die damals 28-jährige Kerstin Christmann die Möhnen von ihren jecken und rhetorischen Qualitäten. Im Jahr 2000, zum 50. Jubiläum der Gelsdorfer Möhnen, luden sie erstmals zu einer Damensitzung in den Saal der Gaststätte „Zur Tant“ ein. Bereits mit der zweiten Sitzung zogen die Möhnen in die neu erbaute Mehrzweckhalle um, wo sie in vielen Jahren ausverkaufte Sitzungen feiern. Gisela Bogatzki regierte als siebte Obermöhn ab 2007 die närrischen Gelsdorfer Weiber. Als im Jahr 2011 die achte Obermöhn für die Gelsdorfer Wiever gesucht wurde, übernahm Kerstin Christmann noch einmal die Leitung. Am 19. Januar 2020 wird das Jubiläum „70 Jahre Möhnen Gelsdorf“ gefeiert, bevor am Zweiten im Zweiten 2020 die 20. Damensitzung über die Bühne geht.[1]

Mediografie

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Gelsdorfer Möhnen feiern 70. Geburtstag, rheinische-anzeigenblaetter.de, 13. Januar 2020