FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Gerd Solheid

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerd Solheid (* ca. 1953) aus Adenau, Deutsch-, Englisch- und Sportlehrer am Staatlichen Dr.-Erich-Klausener-Gymnasium Adenau (EKG), wurde im November 2012 mit dem Dr. Theo Zwanziger-Preis ausgezeichnet. Die insgesamt 13 Preisträger mussten neben besonderen sportlichen Leistungen auch Verdienste im sozialen und gesellschaftlichen Bereich vorweisen. Solheid, gebürtiger Belgier, war bei diesem Wettbewerb von seiner Schule und dem TuWi Adenau vorgeschlagen worden.


Sonstiges

Bei der Preisverleihung betreute Solheid seit mehr als 20 Jahren die Bambini des Turn- und Wintersportvereins Adenau (TuWi) - seitdem sein damals vierjähriger Sohn erstmals die Fußballstiefel schnürte. Zuvor war Solheid aktiver Fußballer. Zuerst spielte er in der ersten Mannschaft des TuWi Adenau und wurde auch bald Spielführer. Kurz nachdem im Fußballkreis Rhein-Ahr der Bambini-Fußball aus der Taufe gehoben worden war, fand er als Vater den Zugang zu den Vorschulkindern. 1992 wurde er Bambini-Trainer. Seit mehr als 20 Jahren ist er bei seiner Ehrung für den Schulfußball am EKG zuständig, etwa zehn Jahre zuvor machte er dort den Mädchenfußball salonfähig, bot Arbeitsgemeinschaften für die Mädchen an und betreute jahrelang sieben Schulmannschaften. Beim Bundeswettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" erreichte er mehrfach das Landesfinale, auch im Fritz-Walter-Cup gewannen seine Mädchen den Titel auf Landesebene.

Solheid ist auch im Skilanglauf aktiv – als Betreuer von Schulmannschaften hat er im Wettbewerb „Jugend trainiert“ etliche Landesmeistertitel und Teilnahmen am Bundesfinale vorzuweisen. Seit 2010 unterstützt er zudem „African Angel“ in Ghana, indem er Fußballschuhe und Sportbekleidung sammelt und dem Kinderheim zur Verfügung stellt.

Die Eifelzeitung berichtete am 21. November 2012:

„Für die enge Verzahnung von Schule und Verein ist Gerd Solheid ein Garant“, lobt Fußball-Kreisvorsitzender Walter Merten dessen Engagement. Und Dagmar Barzen, Präsidentin der ADD Trier und damit für den Schulsektor zuständig, sprach von einer Lebensleistung und davon, dass Solheid seine Freude am Fußball an viele Schülergenerationen weiter gegeben habe. „Sie sind eine pädagogische Führungspersönlichkeit und haben über das Dienstliche hinaus Großartiges geleistet.“[1]

Im Oktober 2014 wurde der aus Belgien stammende Solheid für sein 40-jähriges Dienstjubiläum als Lehrer ausgezeichnet. "Zum Glück für das Gymnasium hielt Solheid nicht an seinem Plan fest, nach einem Jahr wieder in die Heimat zurückzugehen", berichtete die Rhein-Zeitung am 17. Oktober 2014, "stattdessen lernte er seine Kollegin Marita Falk kennen und lieben, sodass im Jahr 1983 aus dem Traumpaar der Schule auch ein Ehepaar wurde." Solheids herausragendes Engagement habe vor allem dem Sportleben am EKG gegolten. Seit 1985 war er Betreuer der Skimannschaften und feierte mit seinem Kollegen Michael Vogel große Erfolge bei Landes- und Bundesmeisterschaften. Noch größere Erfolge hatte er mit den Fußballmannschaften im Jungen- und Mädchenbereich.

Fußnoten

  1. Quelle: Theo-Zwanziger-Preis für Gerd Solheid aus Adenau, eifelzeitung.de vom 21. November 2012