FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Geysir Andernach

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Geysir Andernach (vormals Namedyer Sprudel) sprudelt auf dem Namedyer Werth, einer Rhein-Insel bei Andernach. Er ist mit 50 bis 60 Metern Höhe der höchste Kaltwassergeysir der Welt.


Geysir Andernach.
Geysir-Informationszentrum Andernach.
Kinder aus Koisdorf besuchten im August 2013 auf Einladung des Ortsbeirates Koisdorf den Geysir.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Infos

Läufstraße 4

56626 Andernach

Telefon 02632 2984-20

Fax -40

E-Mail info@geysir-andernach.de

Historie

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden erstmals bemerkt, dass im toten Rheinarm der Halbinsel Namedyer Werth Gasblasen aufsteigen. Als dort um 1903/04 erstmals gebohrt wurde, um das darunter liegende Kohlesäure- und Wasservorkommen zu erschließen, "sprang" der Geysir zum ersten Mal - etwa 40 Meter hoch. Das Kohlensäure-Vorkommen wurde von der Namedyer Sprudel GmbH gewerblich genutzt; das Naturschauspiel wurde aber schon im Jahr 1912 auch touristisch erschlossen und vermarktet. Während des Ersten und des Zweiten Weltkriegs wurde der Geysir jedoch erheblich beschädigt. Als auch noch techische Probleme hinzu gekommen waren, kam der Geysir im Jahr 1957 zum Erliegen. Auf dem zwischenzeitlich zum Naturschutzgebiet erklärten Namedyer Werth wurden im Jahr 2001 im Rahmen einer Umweltverträglichstudie Probebohrungen durchgeführt.

Weblinks