FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Hotel „Rheinischer Hof“ Altenahr

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das 1840 erbaute ehemalige Hotel „Rheinischer Hof“, später „Winklers Hotel Rheinischer Hof“, in Altenahr wurde im September 2018 abgerissen. Sogar Kaiser Wilhelm II. war Gast in dem 40-Betten-Hotel: Am 19. Oktober 1911 hielt er sich dort für ein zweites Frühstück und einige Ruhestunden auf. Es gibt ein Foto, auf dem der Kaiser gerade den „Rheinischen“ Hof verlässt und in seinen Mercedes steigt.


Ehemaliger Standort

Die Karte wird geladen …

Chronik

Die aus Köln stammende Gertrud Winkler kaufte das Hotel im Jahr 1859 von einem Familienzweig der Grafen Wolff-Metternich.[1]

„Am 30. Juli 1891 beehrte der Minister für Landwirthschaft, Herr von Heyden zu Berlin, unsere Ahrgemeinden in Begleitung des Herrn Oberpräsidenten Nahse, des Herrn Regierungspräsidenten von Itzenplitz, des Herrn Landrates Heising und anderer mit seinem Besuche, nahm Einsicht von sämmtlichen Kellereien des Winzervereins von Mayschohs, liehs sich von dem Winzervereinspräsidenten Josten Vortag halten und reiste dann nach Altenahr, wo der hohe Herr mit Gefolge im Hotel Winkler speiste. Der Herr Minister wurde in allen Orten von dem Gemeindevorsteher, dem Lehrer und der Schuljugend begrüßt, die Häuser waren beflaggt, und es wurde in allen Orten der Minister mit Böllerschüssen begrühst.“[2]

„Am Ostermontag 1892 trafen ihre Majestät Kaiserin Friederike nebst den königlichen Hoheiten Prinzessinnen Victoria und Margaretha und Sr. Durchlaucht, dem Fürsten von Schaumburg Lippe, mit dem Zuge 12.30 Uhr mittags hier ein. Die hohen Herrschaften besuchten die hiesige Ahrburg, nahmen in ,Winklers Hotel Rheinischer Hof‘ ein Mittagsmahl ein und fuhren dann ca. 2.30 Uhr wieder von hier ab. Am Bahnhofe sowie im ganzen Orte wurden dieselben festlich begrüßt durch fortwährende Hochrufe. Der Ort war reichlich geflaggt.“[3]

Bei der Ahr-Hochwasserkatastrophe am 13. Juni 1910 stand das Wasser mehr als einen Meter hoch in den Parterre-Räumen des Hotels. Als am 9. August 1945 ein Munitionszug explodierte, der auf den Gleisen direkt auf der anderen Ahr-Seite stand, wurde der „Rheinische Hof“ schwer beschädigt. Zu Zeiten der aufstrebenden Bundesrepublik und des aufkommenden Wirtschaftswunders nach dem Zweiten Weltkrieg stand auch der „Rheinische Hof“ wieder in voller Blüte.

Kaiser Wilhelm II. besuchte am 19. Oktober 1911 Altenahr. Für ein zweites Frühstück und ein paar Ruhestunden hielt er sich im „Rheinischen Hof“ auf.

Fast 160 Jahre lang war das Hotel dann im Besitz der Familie Winkler. Patricia Villinger, Nachfahrin von Gertrud Winkler in fünfter Generation, schloss das Hotel im Jahr 2017 und verkaufte Teile des Grundstückes sowie das Hotelgebäude an Paul und Hans-Josef Monreal aus Hönningen. Im September 2018 wurde das Gebäude abgerissen, um Platz für 14 Eigentums- und Ferienwohnungen zu schaffen. 2019 soll das neue Gebäude stehen.

Weitere Fotos

Siehe auch

Am 9. August 1945 explodierte in Altenahr ein Munitionszug

Mediografie

Walther Ottendorff-Simrock: Sogar der Kaiser kam — und die Herren Bonner Studenten zu Pferd – Ein Blatt Altenahrer Erinnerungen an vergangene Zeiten, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1971

Fußnoten

  1. Quelle: Jochen Tarrach: Als der Kaiser kam, schallten die Hochrufe – Zeitgeschichte Traditionsreiches „Winklers Hotel Rheinischer Hof“ in Altenahr wurde abgerissen, in: Rhein-Zeitung vom 15. September 2018
  2. Nach: Jochen Tarrach: Als der Kaiser kam, schallten die Hochrufe – Zeitgeschichte Traditionsreiches „Winklers Hotel Rheinischer Hof“ in Altenahr wurde abgerissen, in: Rhein-Zeitung vom 15. September 2018
  3. Nach: Jochen Tarrach: Als der Kaiser kam, schallten die Hochrufe – Zeitgeschichte Traditionsreiches „Winklers Hotel Rheinischer Hof“ in Altenahr wurde abgerissen, in: Rhein-Zeitung vom 15. September 2018