FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Hubertus Kunz

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Am 6. November 2019 wurde Hubertus Kunz (l.) von Landrat Dr. Jürgen Pföhler mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Nach 15 Jahren im Gemeinderat Mayschoß und danach zwei Jahrzehnten im Bürgermeisteramt, nämlich von 1989 bis 2009, zog sich der gebürtige Karlsruher Hubertus Kunz (* 15. Oktober 1950), ehemaliger Lehrer, mit der Kommunalwahl 2009 aus der Kommunalpolitik zurück – beruflich bedingt und vorläufig. Denn bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag, 3. Juli 2016, bewarb sich Kunz erneut um das Amt – als einziger Kandidat. Er wurde mit 90,5 Prozent der abgegebenen Stimmen gewählt. Kunz ist Mitglied im Verbandsgemeinderat Altenahr und er ist bis November 2017 stellvertretender Landesvorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE). Bei der Kommunalwahl 2014 wurde er in den Verbandsgemeinderat Altenahr gewählt. 1972 ist er zum Vorsitzenden der Mayschoßer CDU gewählt worden. Im April 2017 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisverbandes Ahrweiler des Deutschen Beamtenbundes gewählt. Bei der Kommunalwahl 2019 kandidiert er erneut für das Amt des Mayschosser Ortsbürgermeisters.[1]


Vita

Hubertus Kunz, in Karlsruhe geboren, zog im Alter von drei Jahren mit seiner Familie nach Mayschoß.

Kunz, Vater von drei Söhnen, arbeitete als Lehrer. Projekte während seiner Amtszeit als Bürgermeister waren die Flurbereinigung in Mayschoß, die Neugestaltung des Waagplatzes, Radwege- und Straßenbau sowie Brückensanierungen. „Möglich geworden ist dies alles, weil es Hubertus immer wieder gelungen ist, Brücken zu bauen zwischen Befürwortern und Gegnern, zwischen leeren Kassen und Zuschussgebern, zwischen passivem Verhalten und aktiver Befürwortung und Unterstützung“, sagte sein Nachfolger Hans Ulrich Jonas im September 2009 bei einer Verabschiedungsfeier für Kunz im Keller der Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr eG.[2] Bei der Kommunalwahl 2014 wurde Kunz in den Verbandsgemeinderat Altenahr gewählt.[3]

Bei seiner Ernennung Ende August 2016 sagte Kunz, er habe „einige Ideen, wie wir es schaffen könnten, dass Mayschoß zukunftsfähig bleibt.“ So könne er sich gut vorstellen, sich um die Breitbandverkabelung zu kümmern, die zunehmenden Probleme aufgrund der gehäuften Starkregenereignisse zu thematisieren oder auch den Ausbau des heimischen Gewerbes zu stärken – vor allem in den Sektoren Gastronomie, Hotellerie und Lebensmittelhandel. Auf seiner Agenda stehe außerdem die Fortführung der noch ausstehenden Weinbergs-Flurbereinigung. Dabei machte er klar, dass die endgültigen Entscheidungen immer im Gemeinderat diskutiert und getroffen würden.[4]

Die Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbands Altenahr wählte Hubertus Kunz im Mai 2017 erstmals für zwei Jahre zum stellvertretenden Vorsitzenden.[5]

In einem Interview im General-Anzeiger zählte Kunz im Oktober 2017 wichtige Projekte auf, die bereits in seinen früheren Amtszeiten als Bürgermeister abgeschlossen wurden:[6]

  • den Straßen- und Radwegebau,
  • die Sanierung und Umgestaltung des Waagplatzes als Festplatz in zwei Bauabschnitten,
  • die Neugestaltung von Bahnhof und Bahnhofsumfeld sowie
  • den Brückenbau. Bis auf die Sportplatzbrücke sei dieses Thema abgearbeitet.

Als politische Ziele für die nächsten Jahre nannte Kunz:

  • den Aufbau eines Nahwärmenetzes,
  • die Umstellung der Ahrtalbahn auf (elektrischen) S-Bahn-Betrieb,
  • die Ansiedlung eines Lebensmittelmarktes,
  • die Ausweisung neuer Baugebiete,
  • die Vollendung der Flurbereinigung im Bereich Ümerich und Umlaufberg Etzhardt und
  • vom Bahnhof Ahrbrück sollen Bahnverbindungen nach Bonn, Euskirchen und Bad Münstereifel, auch bis Köln geschaffen werden.

Im Vorfeld der Kommunalwahl 2019 definierte Kunz seine Ziele als Bürgermeister:

Die Gemeinde Mayschoß plant eine Steigerung der Energieeffizienz von Gebäuden und Infrastruktur sowie der Sicherstellung der örtlichen Energieversorgung (Wärme, Strom, Mobilität) unter möglichst weitgehendem Einsatz regenerativer Energieträger. Der Energiebedarf soll weitgehend CO² neutralen Quartieren mit integriertem Energie- und Mobilitätskonzept entsprechen (Quartierskonzept). Die Fortführung der Weinbergsflurbereinigung sowie der Hochwasserschutz werden weitere Schwerpunkte der Arbeit darstellen. Da die Gemeinde Mayschoß aktuell von Anfang März bis zum Jahr 2027 Schwerpunktgemeinde in der Dorferneuerung geworden ist, liegt ein weiterer Schwerpunkt in Projekten der privaten und öffentlichen Dorferneuerung. ... Es wäre super, wenn die hochwassergefährdete Ahr-Rotweinstraße in fünf Jahren an ein Nahwärmenetz angeschlossen wäre – dies im Verbund mit der notwendigen Erneuerung der Kanalisation (ab 2022 geplant) vom Hotel Lochmühle bis zum Festplatz am Weinbrunnen.[7]

Bei der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbands Mayschoß im Spätsommer 2019 in der Gaststätte „Zum Bacchus“ gab Hubertus Kunz das Amt des Vorsitzenden ab, das er 44 Jahre innehatte. Der zu dieser Zeit 35-jährige Florian Schäfer wurde einstimmig zu seinem Nachfolger gewählt.[8]

Auszeichnungen

  • Für 38-jähriges ehrenamtliches Engagement in der Kommunalpolitik wurde Hubertus Kunz im September 2019 mit einer Urkunde des Gemeinde- und Städtebundes ausgezeichnet.[9]
  • Am 6. November 2019 wurde Hubertus Kunz von Landrat Dr. Jürgen Pföhler im Namen der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. In der Laudatio des Landrats hieß es, Kunz setze sich seit mehr als 40 Jahren vor allem im kommunalpolitischen Bereich seines Heimatorts Mayschoß sowie in der Verbandsgemeinde Altenahr ein. So sei er insgesamt 35 Jahre, von 1974 bis 2009, Mitglied im Gemeinderat Mayschoß. Zudem übe er seit 2014 das Amt des Bürgermeisters der Gemeinde aus, das er bereits zuvor in den Jahren 1989 bis 2009 innehatte. Ein wichtiges Projekt in seiner Amtszeit als Ortsbürgermeister sei ihm die Restaurierung der Saffenburg-Ruine in Mayschoß. Ohne jahrelange Bemühungen der Ortsgemeinde mit Kunz als Ortsbürgermeister an der Spitze sowie des Fördervereins Saffenburg wäre eine Sanierung der Ruine undenkbar gewesen. Das Projekt, das mit Fördermitteln des Landes und des Kreises finanziert wurde, sei „mit viel Eigenleistung und großem persönlichem Einsatz verbunden“. Eine weitere Besonderheit in Kunz' Zeit als Ortsbürgermeister sei die 900-Jahr-Feier von Mayschoß im Jahr 2006 gewesen. Im Rahmen des Festwochenendes sei auch die große Verbundenheit zur Partnergemeinde St. Jordi in Spanien und zu den befreundeten Städten Herzogenrath und dem niederländischen Kerkrade zum Ausdruck gekommen, die mit großen Abordnungen unter den Gästen waren. Auch auf Verbandsgemeindeebene habe sich Kunz engagiert. So sei er in den Jahren von 1974 bis 1984 sowie seit 2014 Mitglied der CDU-Fraktion des Verbandsgemeinderats Altenahr. In dieser Zeit habe er „viele Projekte in der Verbandsgemeinde auf den Weg gebracht und begleitet“. Darüber hinaus sei Kunz rund zwei Jahrzehnte lang Vorsitzender der Teilnehmergemeinschaft Mayschoß Mönchberg gewesen, die im Rahmen der Flurbereinigung der Weinbergsflächen im Ahrtal beteiligt war.[10]

Mediografie

Weblink

facebook.com: Hubertus Kunz

Fußnoten

  1. Quelle: „Mayschoß im Team weiterentwickeln“ – Hubertus Kunz will Bürgermeister in Mayschoß werden, in: Rhein-Zeitung vom 17. April 2019
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 9. September 2009
  3. Quelle: General-Anzeiger vom 17. Juni 2014
  4. Quelle: Günther Schmitt: Bürgermeisterwechsel in Mayschoß: Hubertus Kunz legt Amtseid ab, general-anzeiger-bonn.de vom 1. September 2016
  5. Quelle: Rhein-Zeitung vom 20. Mai 2017
  6. Quelle: Christine Schulze: Gespräch mit dem Mayschosser Bürgermeister Kunz: Junge Leute haben in Mayschoss gute Chancen, general-anzeiger-bonn.de vom 12. Oktober 2017
  7. Quelle: „Mayschoß im Team weiterentwickeln“ – Hubertus Kunz will Bürgermeister in Mayschoß werden, in: Rhein-Zeitung vom 17. April 2019
  8. Quelle: Florian Schäfer neuer Chef der CDU – Nach 44 Jahren gibt Hubertus Kunz das Amt des Vorsitzenden in Mayschoß ab], in: Rhein-Zeitung vom 7. September 2019, siehe auch: https://www.blick-aktuell.de/Politik/Langjaehriger-Ortsvorsitzende-Hubertus-Kunz-verabschiedet-408774.html CDU Ortsverband Mayschoß hat den Generationswechsel eingeläutet – Langjähriger Ortsvorsitzende Hubertus Kunz verabschiedet – Florian Schäfer ist neuer Ortsvorsitzende, blick-aktuell.de, 6. September 2019
  9. Quelle: Einsatz für die Saffenburg – Hartwig Baltes und Hubertus Kunz erhalten Ehrungen des Gemeindebundes, in: General-Anzeiger vom 20. September 2019
  10. Quelle: Redemanuskript des Landrats