FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Inge Helten

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Autogrammkarte

Inge Helten (* 31. Dezember 1950 in Westum) zählte in den 1970er Jahren zu den besten 100-Meter-Läuferinnen der Welt. Bei Olympischen Spielen gewann sie zwei Medaillen. Inge Helten lebt heute in Dortmund, ihr Bruder Dieter Helten nach wie vor in Westum.


Vita

Ihre ersten Sprintversuche unternahm Inge Helten auf der Aschenbahn des Rhein-Ahr-Stadions in Sinzig, und ihre sportliche Laufbahn begann im Jahr 1968 beim Turnverein Sinzig 08 e.V.[1] Dann wechselte Inge Helten zur DJK Andernach. Und ab 1974 gehörte sie zum OSC Thier Dortmund.[2]

1976 war Inge Helten Olympia-Teilnehmerin in Montreal, wo sie Zweite in der 4×100-Meter-Staffel sowie Dritte im 100-Meter-Lauf wurde. Im gleichen Jahr noch vor den Olympischen Spielen lief sie beim Internationalen Sportfest in Fürth Weltrekord über 100 Meter in 11,04 Sekunden; allerdings verbesserte Annegret Richter diese Leistung schon fünf Wochen später. Verletzungsbedingt musste Inge Helten den Hochleistungssport 1976 bereits aufgeben. Beruflich arbeitete sie als kaufmännische Angestellte.[3][4]

Video

Mediografie

  • Inge Helten lief in die Weltklasse, Rhein-Zeitung vom 12. August 1971
  • Staffel-Gold für Inge, Rhein-Zeitung 16. August 1971
  • Inge Helen lief bei der EM das Rennen ihres Lebens, Rhein-Zeitung vom 16. August 1971
  • Triumphaler Empfang für Inge Helten, Rhein-Zeitung vom 18. August 1971
  • Walter Fabritius: Hipp-Hipp-Hurra für Inge Helten - Stürmischer Empfang für Goldmedaillengewinnerin von Helsinki, Rhein-Zeitung vom ?. August 1971
  • Bücher, Blumen und Golddukaten für Inge Helten und Ulla Witsch, Rhein-Zeitung vom 28. August 1971
  • Gustav Schwenk: Kein Halt für Helten - Die Sprint-Rekordlerin ist ein Senkrechtstarter, Rhein-Zeitung vom 31. August 1971
  • Friedel Thörnig: Sprint in die Weltklasse - Inge Helten, das „Goldmädchen vom Rhein“, in: Paulinus – Trierer Bistumsblatt Nummer 35 vom 29. August 1971, Seite 12 (komplette Seite)
  • Inge: Fast Weltrekord, in: Rhein-Zeitung vom 13. September 1971
  • Helten heißt die neue Heldin, in: Kicker vom 13. September 1971
  • Wappenteller der Stadt für Europameisterin Inge Helten - Bürgermeister Holstein zeichnete auch Ruth Richter aus, in: Rhein-Zeitung vom 1. Oktober 1971
  • Das Mädchen mit der Blitzkarriere - Inge Helten läuft die Weltklasse-Zeit, in: Neue Illustrierte Nummer 43 vom 24. Oktober 1971
  • Kurt Dangschat: Inge Helten war die Entdeckung des Jahres - Was erreicht die „Senkrechtstarterin“ in München?, in: Rhein-Zeitung vom 31. Dezember 1971
  • Heinz Schumacher: Inge Helten als Pechvogel?, in: Rhein-Zeitung vom 14. August 1972
  • Inge Helten lief wieder wie in ihrer besten Zeit, in: Rhein-Zeitung vom 20. Februar 1973
  • Manfred Steffny: Inge Helten wieder gefragt, in: Rhein-Zeitung vom 15. März 1973
  • Inge Helten war nicht zu halten - Drei Rekorde beim Leichtathletik-Länderkampf gegen UdSSR, in: Rhein-Zeitung vom 31. Mai 1976
  • „Silber und Bronze“ für Inge Helten in Montreal - triumphaler Empfang in Sinzig und Westum, DIN-A-4-Seite ohne weitere Angaben
  • Uwe Prieser: Nach 50 Metern war die Angst weg - Gespräche nach dem Triumph der Annegret Richter und Inge Helten, in: Rhein-Zeitung vom 27. Juli 1976
  • Mir fehlte nur ein bißchen Brust - Annegret Richters Seufzer nach dem Finale - Inge Helten Schrecken, in: Rhein-Zeitung vom 30. Juli 1976
  • Westumer Murre haben Inge Helten nicht nur schlau, sondern auch schnell gemacht - Triumphzug der Medaillengewinnerin in ihrem Heimatort - Fans „aus dem Häuschen“, in: Rhein-Zeitung vom 12. August 1976
  • Empfang für Inge im Sinziger Schloß (Ankündigung), in: Rhein-Zeitung vom 9. August 1976
  • Empfang für Inge Helten, Medaillengewinnerin von Montreal, in Sinzig-Westum, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1977
  • Ein bißchen Brust fehlte, in: DER SPIEGEL 32/1976 vom 2. August 1976, Seite 103
  • Peter Middel: Inge Helten feiert 60. Geburtstag, leichtathletik.de vom 31. Dezember 2010

Weblinks

Einzelnachweis

  1. Quelle: Empfang für Inge Helten, Medaillengewinnerin von Montreal, in Sinzig-Westum, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1977
  2. RLB Personendatenbank. Aufgerufen am 31. Dezember 2015.
  3. SR/Olympic Sports. Aufgerufen am 30. Dezember 2015.
  4. Zum 65. Geburtstag von Inge Helten. Aufgerufen am 31. Dezember 2015.