FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Jörg-Thomas Födisch

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Jörg-Thomas Födisch (* 22. Juni 1947 in Pößneck/Thüringen), Autor mehrerer Bücher zum Nürburgring, wohnt in Swisttal-Heimerzheim.[1]


Vita

Jörg-Thomas Födisch wurde am 22. Juni 1947 im thüringischen Pößneck geboren.

Nachdem er die Fachoberschulreife erlangt hatte, wurde Födisch Zeitsoldat bei der Bundeswehr. Er absolvierte eine Ausbildung zum Flugzeugmechanikermeister und ein Volontariat in der Redaktion der Zeitschrift Die Bundeswehr. Von 1984 bis 2015 arbeitete Födisch als Redakteur, Fotograf und Lektor für Die Bundeswehr. Im Jahr 1989 wurde er mit dem Christophorus-Preis für Veröffentlichungen zur Verkehrssicherheit ausgezeichnet.

Nebenberuflich schrieb er Artikel für Zeitschriften aus dem Bereich Motorsport sowie als Autor oder Co-Autor mehr als 30 Bücher zum Nürburgring und anderen Rennsport-Themen und er war Lektor für Bücher des Heel-Verlages. Von 1985 bis 2000 arbeitete er ehrenamtlich am Nürburgring. Von 1992 bis 1999 war er ehrenamtlicher Mitarbeiter der Gräflich Berghe von Trips'schen Sportstiftung zu Burg Hemmersbach. Im Jahr 2000 wurde er Mitglied des Stiftungsrates. 2006 wurde er Leiter des Museums für Rennsportgeschichte in der Villa Trips. Außerdem gestaltete er mehr als ein Dutzend Sonderausstellungen in der Villa Trips. 2017 arbeitete er an der Ausstellung „90 Jahre Nürburgring“ mit.

Mediografie

Klaus Ridder: „Menschen am Ring“ - Jörg-Thomas Födisch - der „Ring-Autor“ – Der Name Graf Trips verbindet – Der „Nürburgring-Autor“ Födisch hat die meisten Bücher über den Nürburgring geschrieben, blick-aktuell.de vom 17. Januar 2018

Fußnoten

  1. Quelle: Journal am Samstag im Blick vom Samstag, 20. Januar 2018, S. 5