FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Jakob Ockenfeld

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Elektromeister Jakob Ockenfeld (* 8. April 1937, † 2. Oktober 2020) war von 1969 bis 1999 Bürgermeister der Gemeinde Gönnersdorf. Außerdem gehörte CDU-Mitglied dem Verbandsgemeinderat Bad Breisig und dem Kreistag Ahrweiler an. In seiner Heimatgemeinde war er darüber hinaus viele Jahre im Verwaltungsrat der katholischen Pfarrgemeinde „St. Stephanus“ Gönnersdorf aktiv.


Vita

Im Nachruf des General-Anzeigers auf Jakob Ockenfeld hieß es:

In seiner Zeit wurden viele Projekte verwirklicht, so unter anderem der Bau eines Spielplatzes (1969), der Bau einer Friedhofskapelle (1970), die erstmalige Gestaltung des Dorfplatzes (1985), die Sanierung zahlreicher Gemeindestraßen und die Ausweisung von Bauflächen. Den örtlichen Vereinen stand er immer mit Rat und Tat zur Seite. So wurde unter seiner Regie 1983/1984 die ehemalige Schule zu einem Dorfgemeinschaftshaus umgebaut und erweitert. ... Mit seinem beharrlichen Einsatz für die Einrichtung eines gemeindlichen Kindergartens (1990) und schließlich den Neubau im Jahr 1995 schaffte er in Gönnersdorf eine Perspektive für Kinder und junge Familien ...[1]

Außerdem hieß es in dem Nachruf: „Ockenfeld war ein Mann, der in seinem Engagement nicht nach Problemen, sondern stets nach Lösungen suchte. Sein Wirken war geprägt von Weitsicht und Liebe zur Heimat. Dafür wurden ihm zahlreiche Auszeichnungen zuteil.“

Fußnoten

  1. Quelle: Gönnersdorf trauert um seinen Altbürgermeister – Jakob Ockenfeld ist im Alter von 83 Jahren gestorben, in: General-Anzeiger vom 21. Oktober 2020