FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Jens Kerbel

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Jens Kerbel (* 1975 in Mönchengladbach) ist 2015 erstmals Regisseur für das Sommertheater mit Räubertochter Ronja auf der Freilichtbühne Schuld. Der freischaffende Opern- und Schauspielregisseur arbeitet zudem regelmäßig für das Festival "Duisburger Akzente". Im Kulturhauptstadtjahr inszenierte er das Festival Ruhr 2010.[1]


Vita

Jens Kerbel wurde 1975 in Mönchengladbach geboren; heute wohnt er in Bonn. Zunächst studierte er Englische Literatur und Sprache an der Sussex University; dann absolvierte err ein Germanistik-, Anglistik- und Amerikanistik-Studium an der Universität Bonn. Seine ersten Theaterprojekte waren die Festivals „Theater der Welt“ und die Bonner Biennale. Dann übernahm er Regiearbeiten in der freien Theaterszene und Gast-Regieassistenzen am Southern Repertory Theatre in New Orleans und am Bonner Stadttheater, bevor er eine Festanstellung als Regieassistent am Theater Bonn annahm. Daneben entwickelte er mit dem Musiker Michael Barfuß mehrere Liederabende. Seit 2011 arbeitet Kerbel auch als Opernregisseur. Für das Theater Bonn inszenierte er u.a. Eloise von Karl Jenkins, Peer Gynt nach Henrik Ibsen und Edvard Grieg und Die arabische Prinzessin von Juan Crisóstomo de Arriaga. In der Spielzeit 2014/15 inszeniert er für das Oldenburgische Staatstheater die Oper Pinocchio von Jonathan Dove.[2]

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Beate Au: Spaß ist der wichtigste Motor im Theater - Jens Kerbel ist neuer Regisseur für das Sommertheater mit Räubertochter Ronja auf der Freilichtbühne Schuld (Interview), in: Rhein-Zeitung vom 14. April 2015
  2. Quelle: freilichtbuehne-schuld.de: Der Regisseur, gesehen am 14. April 2015