FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Johann Jakob Dahm

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Johann Jakob Dahm (* 1659 in Weibern, † 10. Juli 1727 in Mainz) stieg Anfang des 18. Jahrhunderts in Mainz zu einem der bedeutendsten Orgelbauer des Mittelrheingebietes auf. Er schuf neben zahlreichen einmaligen Werken vor allem die großen Orgeln im Dom und in St. Stephan zu Mainz sowie im Kloster Eberbach, die jedoch im Laufe der Zeit untergegangen sind. Erhalten haben sich dagegen die prachtvollen Orgelprospekte von Flörsheim am Main sowie Dietkirchen an der Lahn und in der Schlosskirche von Weilburg. In unserer Region geht die Orgel in Monreal auf ihn zurück. Dahm war einst in der Katholischen Pfarrkirche "St. Philippus und Jakobus" Kempenich getauft worden. Balthasar König gehörte zu den Schülern Dahms.


Mediografie

Anlässlich des 350. Geburtstags von Johann Jakob Dahm, der mit einem Orgelkonzert in der Katholischen Pfarrkirche "St. Philippus und Jakobus" Kempenich gefeiert wurde, ist dort eine Festschrift herausgegeben worden.

Weblink

Wikipedia: Johann Jakob Dahm