FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Josefine Bonn

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josefine Bonn (* etwa 1968), dreifache Mutter, begann zum 1. November 2015 ihren Dienst als Gemeindereferentin in der Katholische Pfarreiengemeinschaft Breisiger Land und ergänzte damit das pastorale Team von Pastor Günter Marmann und Gemeindereferentin Christel Fassian-Müller. Bonn war in den elf Jahren zuvor in der Pfarreiengemeinschaft Andernach im Einsatz. Ihre Aufgabenschwerpunkte dort waren Kinder- und Jugendarbeit, Firmvorbereitung, katholischer Religionsunterricht in der Grundschule und die Begleitung der Familiengottesdienstkreise. Im Breisiger Ländchen betreut sie die Messdienerarbeit. Ihr neuer Schwerpunkt ist dort die Trauerbegleitung. Bereits in Andernach war sie ehrenamtliche Hospizhelferin. Sie möchte das Feld Trauerarbeit ausweiten und regelmäßige Trauergottesdienste und Gesprächsangebote, etwa Trauercafés, anbieten. Seit März 2016 darf Josefine Bonn anstelle eines katholischen Pfarrers Beerdigungen durchführen – nicht als erste Frau im Kreis Ahrweiler, aber derzeit als einzige im Dekanat Remagen-Brohltal, wie die Rhein-Zeitung (RZ) am 18. Juni 2016 berichtete. „Die Beauftragung durch den Trierer Bischof Stephan Ackermann umfasst den Dienst, mit den Trauernden in angemessener Weise zu sprechen, der liturgischen Feier vorzustehen und den „Dienst am Wort“ wahrzunehmen“, hieß es in dem Beitrag von RZ-Reporterin Petra Ochs, „für ihre neue Aufgabe hat sie ... eine Fortbildung zum Ausüben des Beerdigungsdienstes in Trier absolviert und auch Pastor Günter Marmann intensiv über die Schulter geschaut.“ Zwei Trauerbegleitungen und Bestattungen führt sich durchschnittlich pro Woche durch – die meisten in der Waldruhestätte RheinRuhe.[1]

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 17. November 2015 und Petra Ochs: Die letzten Worte können nun auch Frauen sprechen – Josefine Bonn predigt auch am Grab, in: Rhein-Zeitung vom 18. Juni 2016