Karnevalsgesellschaft „Ringener Wendböggele“ e.V.

Aus AW-Wiki

Die Karnevalsgesellschaft „Ringener Wendböggele“ e.V. ...


Regelmäßige Aktivitäten

Tollitäten

  • 1985/86 Prinz Josef I. (Unkelbach), Jungfrau Hubert (Krupp), Bauer Horst I. (Mund).
  • 1986/87 Prinz Peter I. (Kreuter) und Prinzessin Berti I. (Hoffmann).
  • 1987/88 Prinz Bruno I. (Günther) und Prinzessin Martha I. (Welsch) mit Kinderprinzenpaar Prinz Stefan I. (Wald) und Prinzessin Nadine I. (Ahrenz).
  • 1988/89 Prinzessin Rosi I. (Stollenwerk).
  • 1989/90 Prinz Konrad I. (Müller).
  • 1990/91/92 Prinzessin Ulrike I. (Unkelbach-Müller).
  • 1992/93 Prinz Albert I. (Zabbei).
  • 1993/94 Prinz Willi I. (Hoffzimmer).
  • 1994/95 Prinzessin Roswitha I. (Schaefer).
  • 1995/96 Prinz Hans-Peter I. und Prinzessin Hannelore I. (Wald).
  • 1996/97 Prinz Gerd I. und Prinzessin Helga I. (Drodten).
  • 1997/98 Prinz Manfred I. (Rücker) mit Kinderprinzenpaar Prinz Daniel I. (Müller) und Prinzessin Michaela I. (Wald).
  • 1998/99 Prinzessin Renate I. ( Douglas), Jungfrau Helga I. (Drodten), Bäuerin Berti I. (Kreuter).
  • 1999/00 Prinz Wolfgang I. (Reifferscheid), Jungfrau Bernd I. (Häger), Bauer Hardy I. (Rademacher).
  • 2002/03 Kinderprinzessin Julia I. (Radermacher).
  • 2003/04 Prinz Thorsten I. (Hennig), Jungfrau Andrea I. (Hennig), Bauer Albert I. ( Zabbei).
  • 2004/05 Prinz Detlef I. (Hennig).
  • 2005/06 Prinzessin Margret I. (Lanzsch).
  • 2007/08 Prinz Dieter I. (Koos), Jungfrau Berti I. (Bert Ahrend), Bauer Jürgen I. (Knieps).
  • 2008/09 Prinzessin Sigrid I. (Mücke).
  • 2010/11 Prinz Georg I. (Laux), Jungfrau Wilhelmine I. (Willi Reimertshofen), Bauer Günter I. (Steinhauer) und Kinderprinzessin Sarah I. (Knieps)
  • 2011/12 Prinz Alfred I. und Prinzessin Sigrid II. (Mücke) und Kinderprinzessin Lena I. (Krämer)
  • 2013/14 Kinderprinzessin Chantal I. (Erxleben)
  • 2016/17 Kinderprinzessin Kimberly I. (Kimberly Erxleben) mit Chantal Erxleben als Adjutantin

Kinder-Tollitäten

  • 2002/03: Prinzessin Julia I.

Gründung und Entwicklung

Die KG entstand im Jahr 1986 aus einer Interessengemeinschaft „Ringener Karneval“, die bereits einige Jahre lang in Ringen den Straßenkarneval organisiert hatte. Nach der Regentschaft des ersten Dreigestirns - Prinz Josef I. (Unkelbach), Jungfrau Huberta I. (Hubert Krupp) und Bauer Horst I. (Mund) - beschlossen die Karnevalisten, das närrische Treiben in Ringen in Form eines Vereins zu organisieren.

So wurde am 25. April 1986 die „KG Ringener Wendböggele“ gegründet, und Franz Peter Paffenholz wurde zum Gründungsvorsitzenden gewählt. In der Satzung wurde als Vereinszweck „die Pflege des rheinischen Humors und karnevalistischen Brauchtums“ festgeschrieben. Zur Namensgebung schreibt Volker Jost im General-Anzeiger vom 12./13. Februar 2011:

"Den Bewohnern der Grafschaft wird seit altersher nachgesagt, dass sie starrköpfig seien und zu Übertreibungen, Prahlerei und zum Protzen neigten. Das stellte Heimatforscher Ottmar Prothmann fest. So bezeichnete man früher die Grafschafter als „Knülesse“. Insbesondere die Einwohner von Ringen und Bölingen trugen den weit verbreiteten Spitznamen „Wöndböggele“. Deshalb waren die Gründer der KG der Ansicht, man könne sich mit dem Namen ruhig selbst auf die „Schippe“ nehmen."

Seither veranstaltet die KG Jahr für Jahr Prunksitzungen, Karnevalsumzüge, Tanzturniere und Proklamationen. Wenige Wochen nach der Gründung wurde beschlossen, auch außerhalb der Session auf dem Rathausplatz Ringen ein „Wendböggele-Fest“ zu feiern. Bei diesem Fest wurde auch die Tradition geboren, Tombola-Lose in frisch zubereitete Windbeutel einzubacken und so die Spannung beim Essen zu erhöhen.

Mit Prinz Peter I. (Kreuter) und Prinzessin Berti I. (Hoffmann) stellten die „Wendböggele“ im Jahr 1986 ihr erstes Prinzenpaar vor. Für eine Überraschung sorgte das Tollitäten-Paar, als Prinz Peter und Prinzessin Berti am Rosenmontag des Jahres 1987 im Ornat den Bund fürs Leben schlossen. Prinzessin Berti I. war es auch, die in Ringen den Straßenkarneval einführte.

Bereits bei der ersten Karnevalssitzung der KG im Feuerwehrgerätehaus trat eine aus sieben Mädchen bestehende eigene Tanzgruppe auf, die von Edith Unkelbach und Johannes Mombauer trainiert wurde. Für die nächste Session wurden Gardeuniformen angeschafft. 1996 wurde in der neu gebauten Sporthalle Ringen erstmals eine Prunksitzung ausgerichtet.[1]

Zwei Dutzend KG-Mitglieder konnte Vorsitzende Albert Zabbei zur Jahreshauptversammlung im März 2013 im Bürgerhaus Ringen begrüßen. Schriftführer Hartmut Wildenhain berichtete, dass die Mitgliederzahl im Jahr 2012 von 144 auf 141 zurück gegangen sei. Erfreulich sei die Altersstruktur der KG: ein Drittel sei jünger als 25 Jahre. In seinem Jahresrückblick erinnerte Wildenhain an das Sommerfest der Wendböggele rund ums Bürgerhaus im August, an den närrischen Jahresausklang im Bürgerhaus und die Prunksitzung in der Turnhalle Ringen. Die Besucherzahl sei im Verhältnis zum Aufwand allerdings zu gering gewesen. Auch die Kindersitzung sei inzwischen fester Bestandteil des Jahreskalenders der KG. An Weiberdonnerstag und Karnevalsfreitag sei der Verein wieder durch den Ort und in die umliegenden Ortschaften gezogen, um an Zügen mitzuwirken und den Saalkarneval zu unterstützen. Die Garden der KG hätten bei mehr als einem halben Dutzend Stationen getanzt. Bei den Ergänzungswahlen wurden Schriftführer Hartmut Wildenhain und seine Stellvertreterin Conny Erxleben in ihren Ämtern bestätigt. Angela Schneider wurde als Beisitzerin gewählt. Sitzungspräsident Bert Ahrend wird künftig von Alfred Mücke unterstützt.[2] Die Termine 2013:

  • Wendböggelefest Ringen am 24./25. August
  • Sessionsauftakt am 16. November - ggf. mit Vorstellung der neuen Tollität
  • 4. Januar 2014 ggf. Tollitätenempfang
  • Weihnachtsmarkt am 30. November und 1. Dezember am Ringener Bürgerhaus

Bei der Jahreshauptversammlung im April 2014 im Schulungsraum der Ringener Feuerwehr wurde ein neuer Vorstand gewählt: "Albert Zabbei als Vorsitzender zum insgesamt 15. Mal und Sigrid Mücke als Zweite Vorsitzende wurden dabei ... mit einer bescheidenen Mehrheit in geheimer Wahl in ihren Ämtern bestätigt", berichtete die Rhein-Zeitung am 8. April 2014. Das Schriftführer-Amt blieb vakant. In den Vorstand gewählt wurden erneut Edith Müller-Knieps als Kassiererin und Jürgen Knieps, der fortan anstelle von Bert Ahrend als Sitzungspräsident fungieren sollte. Zu neuen Beisitzern wurden Alfred Mücke, Florian Koch und Sandra Starke gewählt. Geplante Höhepunkte der Session 2014/2015:

  • Sessionsauftakt mit Proklamation 15. November 2014 im Bürgerhaus Ringen
  • Prunksitzung in der Turnhalle Ringen am 24. Januar 2015
  • Kindersitzung am 25. Januar 2015
  • Karnevalsumzug in Ringen mit After-Zoch-Party in der Turnhalle am 15. Februar 2015
  • traditionelles Fischessen am 18. Februar 2015

Sigrid Mücke, bis dahin zweite Vorsitzende, übernahm im März 2015 den Vorsitz von Albert Zabbei, der dieses Amt 15 Jahre lang innehatte. Nachdem Zabbei seinen Rücktritt vom Amt des Vorsitzenden erklärt hatte, traten auch alle übrigen Vorstandsmitglieder von ihren Ämtern zurück. Florian Koch, kommissarischer Schriftführer, berichtete von den Veranstaltungen des Jahres 2014: Sessionseröffnung, Prunksitzung, Kindersitzung, Köttzoch, Karnevalszug mit After-Zoch-Party und Fischessen am Aschermittwoch sowie Frühlingsfest und Weihnachtsmarkt. Kassiererin Edith Müller-Knieps informierte über ein Kassen-Minus von mehr als 3000 Euro, das in erster Linie durch einen Einbruch der Besucherzahl der Prunksitzung um fast die Hälfte verursacht worden sei. Aber auch bei anderen Veranstaltungen habe es weniger Einnahmen gegeben. Neuer zweiter Vorsitzender wurde Dieter Koos. Ins Amt des Sitzungspräsidenten wählte die Versammlung Alfred Mücke. Neuer Schriftführer wurde Florian Koch. Kassiererin Edith Müller-Knieps und Beisitzerin Sandra Starker wurde in ihren Ämtern wiedergewählt. Weitere Beisitzerin wurde Conny Erxleben. Wiedergewählt wurden auch die beiden Kassenprüfer Anton Palm und Wolfgang Reifferscheid. Die 27 anwesenden der insgesamt 120 Mitglieder beschlossen während der Satzung auch einstimmig eine "Auffrischung" der Satzung: Unter anderem gab es keine Bestimmung für den Fall der Vakanz eines Vorstandspostens. Tritt der Fall nun ein, kann der Vorstand den Posten kommissarisch besetzen. Ebenfalls eingeführt wurde das "Vier-Augen-Prinzip". Dn geschäftsführenden Vorstand bilden seitdem erster und zweiter Vorsitzender. Zuvor war dies dem Vorsitzenden alleine vorbehalten. Schließlich wurde das Vereinsjahr dem Kalenderjahr angepasst.[3]

Für 30-jährige ehrenamtliche Arbeit und Zugehörigkeit zur Ringener Karnevalsgesellschaft wurden bei der Proklamationssitzung im November 2016 Dr. Paul und Ehefrau Heidrun Blüm, Herbert und Marita Glath, Alfred und Maria Kleimann, Barbara Kreuter, Erwin Kuhlen, Antonia und Johannes Liers, Cornelia und Franz-Josef Paffenholz, Gregor und Irma Schmitt, Walter Schneider, Josef Unkelbach und Edith Müller-Knieps geehrt. Seit zehn Jahren trugen Ulrike Uhl, Corinna und Katrin Zacher zum Vereinsleben bei. 15 Jahre waren Simone Beyer und Georg Laux, 20 Jahre Bert Ahrent, Inge Schragen, Ismet Sehic und Gertrud Visang dabei.[4]

Schriftführer Florian Koch ließ bei der Mitgliederversammlung im April 2017 im Bürgerhaus Ringen das Jahr 2016 Revue passieren. Die Rhein-Zeitung berichtete am 10. April 2017:

Bei der Feier zu 200 Jahren Kreis Ahrweiler war man mit einem Stand vertreten. Das Sommerfest „Rut un Wiess“ musste jedoch aufgrund des Hochwassers abgebrochen werden, um das Bürgerhaus als Notunterkunft zur Verfügung stellen zu können. In der Session mit Kinderprinzessin Kimberly I. (Erxleben) folgten zahlreiche Veranstaltungen: Hofburgeinweihung, Tollitätenempfang, Köttzug, Landratsempfang in Zusammenarbeit mit der KG Esch und dem Möhnenverein Nierendorf, Prunk- und Kindersitzung. Bei der Weiberfastnachtstour durch die Grafschaft und Bad Neuenahr-Ahrweiler traten sowohl die Garde als auch die Juniorgarde auf. Krönender Sessionsabschluss war der Karnevalszug in Ringen mit After-Zoch-Party.

Florian Koch wurde als Nachfolger von Sigrid Mücke zum Vorsitzenden gewählt, Zweite Vorsitzende blieb Constanze Erxleben. Wiedergewählt wurden auch Alfred Mücke als Sitzungspräsident und Sandra Starker sowie Nathalie Kratz als Beisitzer. Neu in den Vorstand wurden Danny Thärigen als Schriftführer, Sabine Kriechel als Kassiererin sowie Thomas Urbaniak und Ralf Klein als Beisitzer gewählt. Auch die Kassenprüfer Toni Palm und Wolfgang Reifferscheid wurden wiedergewählt.

Bei der Jahreshauptversammlung im Juni 2018 im Bürgerhaus konnte der Vorsitzende Florian Koch zwei neue Mitglieder im Vorstand begrüßen: Ralf Erlenbach, der künftig als Sitzungspräsident fungieren werde, sowie Tabea Koch, die neben Nathalie Kratz, die als zweites Garde-Mitglied die Interessen der Funkengruppen im Vorstand vertreten werde. Nicht neu besetzt werden konnte die Position des Schriftführers; Amtsinhaber Danny Thärigen hatte nach der närrischen Session gebeten, ihn von seinen Aufgaben zu entbinden.[5]

Mit der traditionellen Sessionseröffnung der Wendböggele im November 2018 im Bürgerhaus im Ringener Kreuzerfeld wurde zugleich das 33-jährige KG-Bestehen gefeiert. Willi Fuhrmann, Vizepräsident der Rheinischen Karnevals-Korporationen (RKK), zeichnete während der Sitzung Albert Zabbei, der lang Vorsitzender der Ringener Karnevalisten gewesen war, für seine Verdienste um den Karneval aus. Für 25-jährige ehrenamtliche Arbeit und Zugehörigkeit zu den Wendböggele wurden außerdem Annemie Zabbei und Willi Hoffzimmer ausgezeichnet. Seit 20 Jahre trugen Dieter und Margret Lanzsch zum Vereinsleben bei.[6]

Bei einer Mitgliederversammlung im Juni 2019 wurde Florian Koch erneut zum Vorsitzenden und Constanze Erxleben zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt wurden Kassiererin Sabine Kriechel, Sitzungspräsident Ralf Erlenbach und die Beisitzer Thomas Urbaniak, Sandra Starker, Natalie Kratz und Tabea Koch. Dieter Koos wurde als Schriftführer neu ins Vorstandsteam gewählt, ebenso wie die Beisitzerinnen Bettina Ockenfels, Melanie Nolden und Anna Hilberath.[7]

Mediografie

Weblink

Webseite: www.ringener-wendboeggele.de
facebook.com: KG Ringener Wendböggele e.V.

Fußnoten

  1. Quelle: General-Anzeiger vom 12./13. Februar 2011
  2. Quelle: General-Anzeiger vom 25. März 2013
  3. Quelle: Prunksitzung fährt Minus ein - Wendböggele unter neuer Leitung, general-anzeiger-bonn.de vom 26. März 2015
  4. Quelle: Rhein-Zeitung vom 21. November 2016
  5. Quelle: Ralf Erlenbach fungiert als Sitzungspräsident – Neue Vorstandsmitglieder bei der Karnevalsgesellschaft Wendböggele in Ringen – Sommerfest fällt aus, , in: General-Anzeiger vom 14. Juni 2018
  6. Quelle: Horst Bach: Wendeböggle lassen es krachen – Im Bürgerhaus Ringen startete die Grafschaft in die fünfte Jahreszeit, in: Rhein-Zeitung vom 19. November 2018
  7. Quelle: Zufrieden mit Jubiläumssession – Wendböggele blicken auf vergangenes Jahr und wählen neuen Vorstand, in: Rhein-Zeitung vom 12. Juni 2019