FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Katholische Pfarrgemeinde „St. Barbara“ Weibern

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gräber der ehemaligen Weiberner Pfarrer Georg Engel, Peter Kost und Johannes Bungarten auf dem Friedhof Weibern.

Die Katholische Pfarrgemeinde „St. Barbara“ Weibern gehört zur Katholischen Pfarreiengemeinschaft Kempenich im Dekanat Remagen - Brohltal im Bistum Trier. Dabei ist die Pfarrei noch nicht sehr alt: Im Jahr 1860 wurde Weibern mit Wabern von der Pfarrei Kempenich getrennt und zur eigenen Pfarrei erhoben. Von der bis dahin vorhandenen Kapelle gibt es weder Abbildungen noch Reste. Sämtliche Unterlagen sind im September 1944 in Koblenz Opfer der Bomben geworden. Am 1. August 1962 wurde die Gemeinde Hausten-Morswiesen von der Pfarrei Kempenich abgetrennt und als Filiale der Pfarrei Weibern angeschlossen. Im August 2006 zählt die Pfarrei Weibern 1650 katholische Christen; davon wohnen 340 in Hausten-Morswiesen.


Pfarrbüro

Kirchstraße 5

56745 Weibern

Sekretärin: Renate Schüller

Öffnungszeiten:

  • Montag und Donnerstag 9-11 Uhr
  • Dienstag 16.30-18.30 Uhr

Seelsorgeteam

Pfarrer Erich Fuchs (seit 27. November 2011), Vorgänger: Pfarrer Pater Kurt Roters (bis Mai 2011)

Trägerschaften

Chronik

Die katholische Pfarrgemeinde „St. Barbara“ in Weibern ist noch nicht sehr alt. Erst 1880 bekamen die katholischen Gläubigen aus Weibern und Wabern die Unabhängigkeit von der Pfarrei St. Philippus und Jakobus in Kempenich.

Heute gehört St. Barbara in Weibern gemeinsam mit St. Philippus und Jakobus in Kempenich sowie St. Hubertus in Rieden zur katholischen Pfarreiengemeinschaft Kempenich im Dekanat Remagen-Brohltal.

Weblink

http://www.weibern.de/kirche/kircheindex.htm