Katholische Pfarrkirche „St. Servatius und Dorothea“ Müllenbach

Aus AW-Wiki
Müllenbach - Heinz Grates (23).jpg
Kirche Müllenbach 1.jpg
Müllenbach - Heinz Grates (20).jpg
Zur Weihnachtszeit
Müllenbach - Heinz Grates (32).jpg
Müllenbach - Heinz Grates (36).jpg
Gefallenentafeln I. Weltkrieg
Ikone
Kreuzweg

Die Katholische Pfarrkirche „St. Servatius und Dorothea“ an der Kirchstraße in Müllenbach ist Gotteshaus für Gläubige aus Müllenbach, Rothenbach und Meisenthal.


Standort

Die Karte wird geladen …

Chronik

Weil der aus dem 17. Jahrhundert stammende Vorgängerbau für die wachsende Bevölkerungszahl zu klein geworden war, ist er durch einen Neubau ersetzt worden. Die heute noch vorhandene ehemalige Kapelle „St. Servatius und Dorothea“ diente noch lange Zeit als Jugendheim und Theaterraum.

Am 5. August 1923 wurde der Grundstein zum Bau der neuen Kirche, eines unverputzten Bruchsteinbaus mit fünf Achsen, gelegt. Am 6. September 1928 ist der neubarocke Saalbau mit Krüppelwalmdach vom Trierer Bischof Franz Rudolf Bornewasser konsekriert worden. Die Orgelbaufirma Ernst Seifert aus Bergisch Gladbach baute 1952 eine neue Orgel ein. 1993/94 wurde das Gotteshaus umfassend renoviert.[1]

Fenster

Die Bleiglasfenster der Kirche wurden von der Glasmalerei H. Maier in Bad Neuenahr eingebaut. Teils sind es ornamentale Fenster, die anderen stellen St. Elisabeth von Thüringen, St. Servatius, Gottvater und St. Cäcilia dar. Ein Kriegsfenster erinnert an die Gefallenen des Ersten Weltkriegs.[2]

Weitere Bilder

Siehe auch

Mediografie

Weblink

Wikipedia: St. Servatius und Dorothea (Müllenbach)

Fußnoten