FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Katholischer Kindergarten „St. Walburga“ Gelsdorf

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gelsdorf - Heinz Grates (58).jpg
AW-Landrat Dr. Jürgen Pföhler bei einem Besuch des Kindergartens "St. Walburga" Gelsdorf im Juni 2006 mit Kindergartenleiterin Monika Strenge, Stefanie Hoppe, Martin Weitzel und Ingrid Meumerzheim vom Vorstand des Fördervereins sowie Ortsvorsteher Hermann-Josef Linden.
Landrat Dr. Jürgen Pföhler (3.v.l.) mit (v.l.) Pastor Rudolf Schmitt, Kindergartenleiterin Monika Strenge, Bürgermeister Achim Juchem und Ortsvorsteher Hermann-Josef Linden bei der Übergabe einer Zuschussbewilligung im Januar 2009
Gelsdorf - Heinz Grates (59).jpg

Der Katholische Kindergarten „St. Walburga“ im Gelsdorf wurde im Jahr 1975 eröffnet. Die Einrichtung liegt in einer Spielstraße im nördlichen Teil von Gelsdorf - in direkter Nachbarschaft zur Grundschule Obere Grafschaft, zum Gelsdorfer Friedhof und zum Pfarrhaus. Von den insgesamt 75 Plätzen dieser Einrichtung sind 34 Ganztagsplätze, bei denen die Kinder über Mittag verpflegt und betreut werden. Außerdem sind - Stand: Mai 2013 - weitere Plätze für Kinder unter drei Jahren geplant.


Anschrift und Standort

Grünstraße 5

53501 Grafschaft-Gelsdorf

Die Karte wird geladen …

Kontakt

Telefon 02225 5789

Leitung

Trägerin

Gemeinde Grafschaft, seit etwa 2016, Vorgängerin: KiTa gGmbH Koblenz

Kennzahlen

Juni 2008: vier Regelgruppen mit 100 Plätzen, davon 25 Ganztagsplätze
September 2011: drei Regelgruppen mit 75 Plätzen, davon 25 Ganztagsplätze. Eine vierte Gruppe bietet 12 Plätze für Kinder unter drei Jahren.

Chronik

1886 stellte ein Gelsdorfer Bürger ein Gebäude für eine Kinderverwahranstalt mit Hauswirtschaftsschule zur Verfügung. Die Betreuung der Kinder wurde damals von Nonnen übernommen. Der heutige Kindergarten wurde allerdings erst 1975 eröffnet und war zunächst 33 Jahre lang in kirchlicher Trägerschaft, bevor er 2008 in die Trägerschaft der katholischen Kita gGmbH Koblenz überging. Anfang 2015 übernahm die Gemeinde Grafschaft die Trägerschaft.

Im Dezember 2012 erhielt der Kindergarten neue Spielgeräte. Mit Hilfe des Fördervereins wurde neben drei Hüpfpilzen auch eine Spiellandschaft für Kinder unter drei Jahren angeschafft. Sie ersetzt das in die Jahre gekommene und nicht mehr den Sicherheitsstandards Holztipi. Der Förderverein erhielt dafür einen Kreiszuschuss in Höhe von 25 Prozent der Kosten. Die Raiffeisenbank Grafschaft-Wachtberg eG beteiligte sich mit 1000 Euro und die Kreissparkasse Ahrweiler mit einer Zuwendung in Höhe von 250 Euro.[1]

Der Kreiszuschuss zur energetischen Sanierung des Katholischen Kindergartens "St. Walburga" Gelsdorf wurde auf 103.000 Euro aufgestockt, teilte die Kreisverwaltung Ahrweiler im Januar 2013 mit. Die förderfähigen Gesamtkosten betragen 310.000 Euro.[2]

Im Juni 2015 wurde das 40-jährige Bestehen der Kindertagesstätte gefeiert. Leiterin Renata Kemnitzer sagte während der Feier, 75 von 85 Kindern nähmen das tägliche Mittagessen im Kindergarten ein. Deshalb werde derzeit eine Mensa zwischen Grundschule und Kindergarten gebaut.[3]

Der Bauausschuss der Gemeinde Grafschaft beschloss im Mai 2018, 244.000 Euro in die Neugestaltung des Kita-Außengeländes zu investieren. Architektin Sarah Dünker hatte dem Gremium zuvor die Pläne vorgestellt. Außerdem sollten vier Kinderwagencontainer aufgestellt werden, in denen die Eltern Kinderwagen deponieren können, solange ihre Kinder in der Kita betreut werden. Der Metallzaun, der die Kita umgibt, soll komplett erneuert werden. Die bis dato frei stehende Wärmepumpe, mit der die Kita und die benachbarte Grundschule geheizt werden, sollte mit einem Sichtschutzzaun umgeben. Ein Container, in dem diverse Utensilien gelagert werden, soll an einen günstigeren Platz versetzt werden. Eine nicht behindertenfreundliche Treppenanlage soll in eine Rampe umgewandelt werden. Außerdem sollten die Pflasterfläche, die das Kita-Gebäude umgibt, erneuert und eine Zufahrt für den Bauhof geschaffen werden. Weiter sollten mehrere kleine Gartenhäuser aufgestellt werden, in denen Material gelagert werden kann. Der Bereich für unter dreijährigen Kinder sollte mit Fallschutzplatten ausgelegt werden, auf einem anderen Teil sollte Rasen ausgesät werden. Weiter sollten mehrere Spielgeräte ausgetauscht und ein Sandkasten mit Sonnensegel und Backtisch gebaut werden.[4]

Sonstiges

Die Einrichtung verfügt über folgende Gruppen: "Villa Kunterbunt", "Gespenstergruppe", "Marienkäfergruppe" und "Zwergenhöhle" (für Kinder unter drei Jahren)

Die Kindertagesstätte steht auf einem 2716 Quadratmeter großen Grundstück. Das 600 Quadratmeter große Kindergartengebäude wurde in den Jahren 1973 und 1974 von entworfen. Die Gruppenräume sind alle nach Süden gebaut und haben direkten Zugang zum Außengelände. Das 1800 Quadratmeter große Außengelände besteht aus einem Wiesen und einem befestigten Spielbereich mit zwei Sandkästen, Kletterturm, Rutsche und Klettergerüst für die U3-Kinder. Außerdem stehen stehen den Kindern Wasserspielanlage, Wippe, Nestschaukel, Turnstangen und zwei Kletterbäume. In einem Holzblockhaus werden Dreiräder, Laufräder, Sandbagger und andere Spielsachen aufbewahrt.[5]

Siehe auch

Mediografie

Kindergarten St. Walburga: Ein multikulturelles Fest zum Abschluß des Gartenprojekts, general-anzeiger-bonn.de vom 18. Juni 2013

Weblink

http://www.kindergarten-gelsdorf.de - private Seite von Martin Meierhöfer zur Kindertagesstätte St. Walburga

Fußnoten

  1. Quelle: General-Anzeiger vom 9. Dezember 2011
  2. Quelle: Kreis Ahrweiler gibt 1 Million Euro für neun Kindertagesstätten frei - Weitere 141 Betreuungsplätze für unter Dreijährige - Vier Millionen Euro Investitionen an Firmenaufträgen, Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 18. Januar 2013
  3. Quelle: Volker Jost: Kindertagesstätte Sankt Walburga feiert 40-jähriges Bestehen - Ein tänzerisches Potpourri aus vier Jahrzehnten, general-anzeiger-bonn.de vom 15. Juni 2015
  4. Quelle: Verschönerter Außenbereich: Kindergarten Sankt Walburga wird in Gelsdorf neu gestaltet, general-anzeiger-bonn.de vom 31. Mai 2018
  5. Quelle: kita-ggmbh-koblenz.de, gesehen am 26. Oktober 2012