FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kindergarten-Zweckverband Adenau

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Stadtrat Adenau stimmte im Frühsommer 2016 in nichtöffentlicher Sitzung den Plänen des Kindergarten-Zweckverbandes Adenau zu, einen Teil des Badenova- Grundstücks zu kaufen und dort eine neue Kindertagesstätte zu bauen. Es geht dabei um den ehemaligen Parkplatz des Hallen- und Freibades, das Gebäude sowie einen Teil der Freiflächen. Neben der Stadt Adenau gehören dem Zweckverband die die Gemeinden Herschbroich, Leimbach, Honerath, Kottenborn und Wimbach an.


Kita-Standort

Im Lenzenkessel

53518 Adenau

Die Karte wird geladen …

Sonstiges

Das Badenova-Gebäude soll weitgehend abgerissen werden – bis auf einige Teile, die in den Neubau integriert werden können. Kosten von rund vier Millionen Euro kommen auf den Zweckverband zu. Vom Land sind Zuschüsse in Höhe von 170.000 Euro zu erwarten. Der größte Teil soll über Kredite finanziert werden.

Vor der Entscheidung für den Neubau war lange über Neubau oder Sanierung der bestehenden Kita diskutiert worden. „Den Ansprüchen moderner Vorschulerziehung mit Barrierefreiheit und den notwendigen Räumlichkeiten für die Betreuung von Unter-Zweijährigen würde man am bisherigen Standort auch nach einer sehr teuren Sanierung nicht genügen können“, berichtete die Rhein-Zeitung am 2. Juli 2016. Das Gebäude in der Eulenbergstraße – Eigentümerin ist die Katholische Pfarrgemeinde "St. Johannes der Täufer" Adenau – könne nur mit großem finanziellen Aufwand behindertengerecht umgebaut werden. Die Architektur des Gebäudes sei verwinkelt; außerdem sei die Kita von Häusern umgeben ist und biete daher keine Möglichkeiten zur Erweiterung. Außerdem fehle der Raum für einen Mitarbeiterparkplatz. Busse könnten nicht gefahrlos anfahren.[1]

„Die Bauarbeiten für den neuen Kindergarten auf dem Badenovaareal in Adenau laufen auf Hochtouren“, berichtete die Rhein-Zeitung am 7. Dezember 2019. 2020 werde die siebengruppige Kindertageseinrichtung eröffnet. Bauträger sei der Kindergartenzweckverband Adenau; die Betriebsträgerschaft werde von der Katholischen KiTa gGmbH Koblenz übernommen. Im Spätherbst 2019 wurde der Nutzungsvertrag für den Neubau Im Lenzenkessel unterschrieben. „Wir sind alle froh, dass wir die Entscheidung für eine weitere Zusammenarbeit getroffen haben“, sagte Guido Nisius, VG-Bürgermeister und Vorsitzender des Zweckverbandes. Willi Kaspari, Geschäftsführer der KiTa gGmbh, ergänzte: „Wir freuen uns, dass wir die lange Tradition einer katholischen Kita hier in Adenau in einem so schönen neuen Gebäude weiterführen können.“ Ein Neubau war notwendig geworden, da eine Sanierung des katholischen Kindergartens „St. Johannes der Täufer“ an der Eulenbergstraße bereits Jahre zuvor von allen Beteiligten als nicht sinnvoll eingestuft worden war. Rund fünf Millionen Euro kostet der Umbau des einstigen Freizeitbades, damit die zweigeschossige Kita entstehen kann. Das barrierefreie und lichtdurchflutete Gebäude mit bodentiefen Fenstern ist auf 150 Kinder in sieben Gruppen ausgelegt – mit der Option einer Erweiterung auf acht Gruppen. Die Einrichtung ist dann die größte Kita in der Verbandsgemeinde Adenau. Den neuen Kindergarten werden Kinder aus Adenau, Herschbroich, Kottenborn, Wimbach sowie die einjährigen Kinder aus Honerath und Leimbach besuchen. Der Name für die neue Kindertagesstätte steht noch nicht fest. Nach dem Namenswettbewerb, den der Zweckverband ausgerufen hat, stimmt der Stadtrat Adenau über die Vorschläge ab.

Fußnoten