FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kindertagesstätte „Oedinger Höhenzwerge“

Aus AW-Wiki
(Weitergeleitet von Kindergarten Oedingen)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kindertagesstätte „Oedinger Höhenzwerge“ wurde am Samstag, 1. Oktober 2016, mit einem Fest eröffnet.


Oedingen - Heinz Grates (3).jpg
Oedingen - Heinz Grates (2).jpg

Anschrift

Wachtbergstraße 14

53424 Remagen-Oedingen

Die Karte wird geladen …

Kontakt

Leiterin

Christina Mattis

Trägerin

Stadt Remagen

Leitung

Christina Mattis

Chronik

Der Ortsbeirat Oedingen, stimmte am 4. März 2014 einstimmig für den von der Stadt Remagen geplanten Bau eines Kindergartens. Ortsvorsteher Jürgen Meyer sagte: „Seit mehr als 20 Jahren träumt man in Oedingen von einem eigenen Kindergarten. Dieser Traum scheint jetzt in Erfüllung gehen zu können“.

Aufgrund der rechtlichen Verpflichtung zur Aufnahme von Kleinkindern im Alter von einem bis drei Jahren waren nach den zu dieser Zeit vorliegenden Zahlen der Kreisverwaltung Ahrweiler zwei zusätzliche Gruppen für die Remagener Stadtteile Oedingen und Unkelbach erforderlich. Die Stadt Remagen plante zunächst eine entsprechende Erweiterung des Städtischen Kindergartens Unkelbach. Weil die Platzverhältnisse es nicht zuließen, konnte dieses Vorhaben jedoch nicht verwirklicht werden. Dann wurde festgestellt, dass von den rund 80 Kindern, die den Unkelbacher Kindergarten zu dieser Zeit besuchten, fast 50 aus Oedingen stammen. Das brachte die Verantwortlichen auf die Idee, einen Zwei-Gruppen-Kindergarten im Gewerbegebiet Oedingen zu planen. Zu diesem Zweck kaufte die Stadt dort im Jahr 2013 vom Kreis Ahrweiler eine etwa 6000 Quadratmeter große Fläche.

Weil er in einem kleinen Gewerbegebiet außerhalb des Ortes liegt, ist der Standort allerdings nicht unumstritten. Deshalb soll eine Alarmanlage installiert werden. Mehr als 1500 Quadratmeter davon sollen für den neuen Kindergarten zur Verfügung gestellt werden. Neben zwei Gruppenräumen sind Bewegungs-, Sanitär- und Büroräume geplant. 300.000 Euro hat die Stadt dafür in ihren Haushalt für das Jahr 2014 eingestellt. Um den Kindergarten verkehrsmäßig zu erschließen, ist der Bau einer Stichstraße hinter dem bereits bestehenden Wendehammer geplant. Möglicherweise wird noch 2014 mit dem Bau begonnen.[1]

Die Kita wird in Holzständerbauweise gebaut. Sie soll Platz für zwei Gruppen mit insgesamt 35 bis 40 Kindern, je nach Belegung der Altersgruppen, bieten. "Läuft auf der Baustelle im Gewerbegebiet Oedingen alles weiter nach Plan, dann wird die dort entstehende Kindertagesstätte noch in diesem Jahr den Betrieb aufnehmen können", berichtete die Rhein-Zeitung am 24. April 2015. Laut der Kostenfortschreibung für das Bauvorhaben werde der Bau 220.000 Euro kosten, also wesentlich weniger als zunächst geplant. Der Bauausschuss der Stadt Remagen vergab im April 2015 das Gewerk „Außenanlagen“ zu einem Kostenvolumen von gut 145.000 Euro. Rund 325 Quadratmeter Verkehrsfläche sollen u.a. mit sieben Spielgeräten und einem Holzblockhaus für Spielgeräte ausgestattet werden. Außerdem ist ein rund 125 Meter langer Zaun geplant.[2]

Der General-Anzeiger berichtete am 21. Mai 2015, der Bau werde 1,4 Millionen Euro kosten. Kreis Ahrweiler und Land beteiligen sich mit Zuschüssen in Höhe von insgesamt rund 400.000 Euro. Die Stadt Remagen muss selbst rund eine Million Euro aufbringen. Das Gebäude selbst wird dabei mit rund einer Million veranschlagt, die Außenanlagen sollen etwa 180.000 Euro kosten. An Baunebenkosten wurden 260.000 Euro eingeplant.[3]

Am Vormittag des Samstags, 1. Oktober 2016, wurde die neue Kita von Kindern, Eltern, Erzieherinnen, Vertretern aus der Kommunalpolitik sowie dem evangelischen Pfarrer Michael Schankweiler und seinem katholischen Kollegen Frank Klupsch in Betrieb genommen. „Für den Ort geht endlich ein seit mehr als 30 Jahren geträumter Wunsch in Erfüllung“, sagte der Oedinger Ortsvorsteher Jürgen Meyer. „In vielen Orten der Größenordnung von Oedingen werden Standards abgebaut“, sagte der Remagener Bürgermeister Herbert Georgi„wir setzen mit der neuen Einrichtung ein deutliches Zeichen gegen den Trend.“[4]

Rund 1,15 Millionen Euro wurden in den Bau des fast 500 Quadratmeter großen Kita-Gebäudes sowie in die mehr als 2000 Quadratmeter große Außenanlage investiert. Die Stadt Remagen trug einen Eigenanteil von 767.000 Euro zur Finanzierung bei, der Kreis Ahrweiler schoss 210.000 Euro zu, das Land Rheinland-Pfalz 174.000. Der Bau wurde innerhalb des zuvor festgelegten Zeitrahmens fertiggestellt und der Bau fiel deutlich günstiger aus als zunächst kalkuliert. Die Kita bietet zwei Gruppen und zwei Nebenräumen, einen Schlaf- und einen Mehrzweckraum sowie Sozialraum und Büros. Die Kita bietet Platz für 35 Kinder, davon zehn Kinder in der Krippengruppe ab einem Jahr sowie 25 Kinder in der altersgemischten Gruppe.

Die Einrichtung ging mit den Erzieherinnen Olga Wezstein, Barbara Mührel, Anke Wohlfarth, Daniela Möhrig und Birgit Surges sowie mit Christina Mattis als Leiterin an den Start.

Fußnoten

  1. Quelle: Andreas Wetzlar: Oedingen freut sich auf eigenen Kindergarten - Ortsbeirat stimmt Plänen für Neubau zu, in: Rhein-Zeitung vom 6. März 2014
  2. Quelle: Andreas Wetzlar: Neubau der Kita wird deutlich günstiger - Einrichtung in Oedingen wird wohl in diesem Jahr fertig, in: Rhein-Zeitung vom 24. April 2015
  3. Quelle: Victor Francke: Über eine Million Euro für den Zwei-Gruppen-Kindergarten - Kindergarten in Oedingen ist Ende des Jahres fertig, general-anzeiger-bonn.de vom 21. Mai 2015
  4. Quelle: Andreas Wetzlar: Neue Kita: Ein Heim für die "Oedinger Höhenzwerge", rhein-zeitung.de vom 1. Oktober 2016