FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Leo Mattuscheck

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leo Mattuscheck (* etwa 1945), Mitglied des Gemeinderats Grafschaft, ist seit 2004 Ortsvorsteher von Lantershofen; auch bei der Kommunalwahl 2019 wurde er in diesem Amt bestätigt. Außerdem gehört er zu den Männern der ersten Stunde, die der Bürgervereinigung Lantershofen e.V. im Jahr 1979 eine Satzung gaben. Im März 2005 wurde er zum Vorsitzenden des FDP-Ortsverbands Grafschaft gewählt. Bei der Kommunalwahl 2014 kandidierte Amtsinhaber Mattuscheck erneut für das Amt des Ortsvorstehers von Lantershofen – gegen Herausforderin Martina Münch (SPD) – und holte erneut das Ortsvorsteher-Mandat. Im November 2017 wurde Mattuscheck als Beisitzer in den Vorstand der Senioren-Union Grafschaft gewählt.[1] Im November 2018 wurde er als Geschäftsführer der Bürgervereinigung Lantershofen e.V. bestätigt.


Vita[2]

Leo Mattuscheck wuchs im rheinland-pfälzischen Kastel-Staadt auf. 1969 gaben sich Leo Mattuscheck und Ehefrau Helga in Kastel-Staadt das Jawort. Leo Mattuscheck war Soldat der Bundeswehr und wurde mehrfach versetzt. 1973 kam in Schleswig Sohn Andreas zur Welt. 1974 wechselte Leo Mattusscheck zum Amt für Nachrichtenwesen in Bad Neuenahr und fand in Lantershofen eine neue Heimat. Sofort schloss er sich etlichen Ortsvereinen an. Ehefrau Helga nahm eine Arbeit bei der ZF Sachs AG in Ahrweiler auf. Nach seiner Entlassung aus der Bundeswehr begann die politische Karriere von Leo Mattuscheck. Bei der Kommunalwahl 2004 wurde er zum Ortsvorsteher gewählt.

Im Spätsommer 2019 feierten Leo Mattuscheck und Ehefrau Helga Goldene Hochzeit. Pastor Alexander Burg und Regens Dr. Volker Malburg zelebrierten aus diesem Anlass einen Dankgottesdienst in der geschmückten St.-Lambertus-Kirche, der vom MGV „Cäcilia“ Lantershofen musikalisch begleitet wurde. Dann wurde im Studienhaus St. Lambert gefeiert. Zu den Gratulanten des Jubelpaares zählten Bürgermeister Achim Juchem, der Vorsitzenden der Bürgervereinigung Erich Althammer und der stellvertretende Ortsvorsteher Stefan Dünker. Tambourcorps, Musikfreunde Lantershofen und MGV musizierten und Schornsteinfeger Menn Scholl trat als symbolischer Glücksbringer auf.

Auszeichnung

Für besonderen ehrenamtlichen Einsatz sowie für die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und das Gemeinwohl zu fördern, wurde Leo Mattuscheck im November 2017 von Landrat Dr. Jürgen Pföhler mit der von der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer verliehenen Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Als Mitgründer und Geschäftsführer der 1979 gegründeten Bürgervereinigung Lantershofen e.V. sei er insbesondere dem Brauchtum verpflichtet. Über den Förderverein „Zukunft Lantershofen“ habe er den Birnensortengarten Lantershofen und den Birnen-Rundwanderweg mit künstlerischen Holzprojekten entlang des Weges initiiert und damit auch das Ortsbild geprägt. Als Ortsvorsteher und zuvor als stellvertretender Ortsvorsteher habe sich Mattuscheck ebenfalls Verdienste erworben. Als Mitglied im Gemeinderat Grafschaft habe er ebenfalls an wegweisenden Entscheidungen mitgewirkt.[3]

Mediografie

Verleihung der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz – Verdiente Würdigung für langjähriges, ehrenamtliches Engagement – Ministerpräsidentin Malu Dreyer ehrte fünf Bürger des Kreises Ahrweiler, blick-aktuell.de vom 14. November 2017

Fußnoten

  1. Quelle: Victor Francke: Entwicklung im ländlichen Raum: Seniorenzahl in der Grafschaft wird sich verdoppeln, general-anzeiger-bonn.de vom 20. November 2017
  2. Quellen: Christine Schulze: Dorfgemeinschaft in Lantershofen – „Wir haben eine positive Vereinsmeierei“, general-anzeiger-bonn.de vom 28. Dezember 2017, und Der ganze Ort gratuliert zur Goldenen Hochzeit – Leo und Helga Mattuscheck seit 50 Jahren verheiratet], in: Rhein-Zeitung vom 3. September 2019
  3. Quelle: Lob und Dank fürs Ehrenamt – Nadeln überreicht, in: Rhein-Zeitung vom 11. November 2017