FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ludwig van Beethoven

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tafel von Hanns Matschulla am Haus Niederhutstraße 15 in Ahrweiler zur Erinnerung an einen Auftritt des jungen Ludwig van Beethoven in Ahrweiler

Ludwig van Beethoven (getauft 17. Dezember 1770 in Bonn, † 26. März 1827 in Wien hielt sich in jungen Jahren mehrfach in Ahrweiler und dem damals noch selbstständigen und 1875 in der Gemeinde Neuenahr Ort Beul auf.


Beethoven in Ahrweiler

Während einer Konzertreise hielt sich der zu dieser Zeit elfjährige Ludwig van Beethoven in Ahrweiler auf. Um ihr schmales Gehalt am Bonner Hofe des Kurfürsten aufbessern, gaben sein Vater Johann und weitere Musiker des kurkölnischen Orchesters nämlich während der Sommerpause Konzerte in Patrizierhäusern des Umlandes. Schon in jungen Jahren begleitete das „Wunderkind“ Ludwig seinen Vater bei diesen Orchesterreisen.

Im Sommer 1781, möglicherweise auch 1780 und 1782, spielten die Musiker im Wohnhaus der Familie des Gerichtsschreibers und Bürgermeisters (1744/45) Matthias Schopp sen., der drei Söhne hatte und dessen Familie damals in Ahrweiler mehrere Häuser besaß. Außerdem spielte Ludwig van Beethoven auf der Orgel der katholischen St.-Laurentius-Kirche. Zur Erinnerung an Ludwig van Beethovens Besuch in Ahrweiler wurde im Jahr 1958 am Haus an der Niederhutstraße 15 (heute Bestattungshaus Palm-Hoppe) eine von dem Bildhauer Hanns Matschulla geschaffene Gedenktafel angebracht. Historiker gehen heute jedoch davon aus, dass sich Beethoven nicht dort, sondern im Haus am Marktplatz 22 (Metzgerei Scholzen) aufhielt, das damals ebenfalls der Familie Schopp gehörte.

Die Kontakte Beethovens zur Familie Schopp gingen auf Johann Wilhelm Josef Schopp (1757-1794) zurück. Als Kanoniker des Bonner Cassius-Stifts unterrichtete er Ludwig van Beethoven im Bonner Münster im Orgelspiel.

Beethoven in Beul

Ende des 18. Jahrhunderts residierte der Hofrat Johann Heinrich von Stockhausen als Vogt der Grafschaft Neuenahr in Beul – und zwar in dem später nach dem Komponisten benannten „Beethovenhaus“ an der Mittelstraße. Von Stockhausen war mit Margarethe von Kerich verheiratet, einer Schwester der verwitweten Hofrätin Helene von Breuning aus Bonn. Im Haus der Familie von Breuning in Bonn ging auch der junge Ludwig van Beethoven ein und aus. Er war Klavierlehrer der Kinder. So begleitete van Beethoven die Familie auch bei Verwandtenbesuchen an die Ahr. Auf dem Friedhof Bad Neuenahr existiert heute noch das Familiengrab von Breunung. An diesem Grab befindet sich auch eine Plakette zur Erinnerung an den Pater Oswald von Nell-Breuning S.J. (1890-1991), der sich einen hervorragenden Ruf als Nationalökonom und Sozialphilosoph erwarb.

Weitere Fotos

Siehe auch

Mediografie

Hans Frick: Beethoven in Ahrweiler: Das Beethovenhaus in Bad Neuenahr und die Familien Stockhausen und Breuning, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1957

Weblink

Wikipedia: Ludwig van Beethoven