Männerchor „Loreley“ Dernau 1857 e. V.

Aus AW-Wiki

Der Männerchor „Loreley“ Dernau 1857 e. V. ist der älteste Gesangverein seiner Art im Kreis Ahrweiler.


Mitgliederzahl

März 2006: 33 Aktive, 100 Förderer

Chronik

Der Vorsitzende Helmut Fischer ließ bei der Generalversammlung im März 2020 im Bürgerhaus Dernau das vorangegangene Jahr Revue passieren. Der Chor haben sich an der Gestaltung des Senioren-Nachmittags im Bürgerhaus beteiligt, am „Vezelches Owend“ mit kölschem Liedgut, am Maiansingen im Ortskern, an der Gestaltung der heiligen. Messe zur Goldenen Hochzeit von Martha und Willi Krämer, am mehrtägigen Herbstfest in der Dagernova-Eventhalle, am „Allerheiligen-Singen“ auf dem Friedhof und an der Gestaltung der Pilgermesse an Silvester. Auswärts sei der MGV Dernau beim Rheinischen Abend des Bachemer MGV in der Lourdeshütte, beim Sommerfest des Gemischten Chores „Liederkranz“ Ahrbrück im Bürgerhaus Pützfeld präsent gewesen und er habe Chorveranstaltungen besucht. Außerdem wurde daran erinnert, dass Markus Prange seit inzwischen zehn Jahren als Dirigent beim Männerchor „Loreley“ tätig sei. Es sei seinerzeit ein Glücksfall gewesen, dass Prange – damals bereits Organist und Dirigent des Kirchenchores in Dernau – für den Männerchor gewonnen werden konnte. Mit ihm habe der etwas in die Jahre gekommene MGV viele sehr erfolgreiche Auftritte absolviert. Vereinswirt Robert Surges wurde für seinen Einsatz vom stellvertretenden Vorsitzenden Bernd Heinz gelobt. Ein großes Lob ging auch an Chronist, Notenwart und „Knecht Ruprecht“ Franz Kreuzberg sowie an die Gruppe aus Peter Zetzsche, Robert Surges, Josef Weber und Franz Kreuzberg, die sich seit vielen, vielen Jahren um die Pflege der Soldatengräber kümmert.[1]

Mediografie

Festschrift 125 Jahre Männerchor Loreley Dernau, Dernau 1985

Fußnoten

  1. Quellen: Männergesangverein „Loreley“ Dernau - Jahreshauptversammlung mit Ehrungen, blick-aktuell.de, 10. März 2020, und MGV „Loreley“ in ruhigem Fahrwasser - Mitglieder des Dernauer Männerchors haben getagt, in: Rhein-Zeitung vom 10. März 2020