FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Möhnengesellschaft Altenburg

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
2004 ließen die Möhnen am Standort der 1944 zerstörten Altenburger Kapelle, der Vorgängerin der heutigen St.-Maternus-Kapelle Altenburg, einen Erinnerungsstein aufstellen.

Die Möhnengesellschaft Altenburg wurde 1964 gegründet. Mit Maria Weidenbach und Edith Rauch feierten in der Session 2013/2014 zwei Gründerinnen 50-jähriges Jubiläum.[1]


Chronik

1964 wurde die Möhnengesellschaft Altenburg gegründet. Mit einer närrischen Sitzung im Saal der Ahrtalschule feierten die närrischen Weiber von Altenburg im Jahr 2004 das 40-jährige Bestehen ihrer Möhnengesellschaft. Neun Aktive zählte die Gesellschaft zu dieser Zeit. Und Helga Müller ist seit mehr als 35 Jahren Obermöhne. Während der Jubiläumssitzung wurden die drei Gründungsmitglieder Helga Müller, Edith Rauch und Maria Weidenbach vom Karnevalsausschuss des MGV „Eintracht“ mit dem Jahresorden ausgezeichnet. Gegen Sitzungsende wurde das neue Prinzenpaar proklamiert: Peter I. (Peter Herrig) und Beate I. (Beate Herrig). Wobei die Prinzessin bereits seit 40 Jahren den Altenahrer Möhnen angehörte.[2]

Siehe auch

Rosenmontagszug Altenburg

Mediografie

Ein Möhnen-Dreigestirn an der Spitze - Gelungene Premiere bei den Altenburger Jecken, kamelle.de vom 16. Februar 2007

Fußnoten

  1. Quelle: Schaumbad für Privatversicherte: Altenburger Jecken feierten ihren 44. närrischen Umzug, general-anzeiger-bonn.de vom 3. März 2014
  2. Quelle: 40 Jahre und kein bisschen leise – Altenburger Möhnen feiern Jubiläum – Neues Prinzenpaar proklamiert, in: Rhein-Zeitung vom 21. Februar 2004