FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Müll-Umladestation Adenau-Leimbach

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leimbach - Heinz Grates (20).jpg
Leimbach - Heinz Grates (21).jpg

Als die Mülldeponie Schuld verfüllt war, baute der Kreis Ahrweiler zwischen Adenau und Leimbach eine Müll-Umladestation. Dorthin werden die Abfälle der rund 14.000 Einwohner der Verbandsgemeinde Adenau transportiert, umgeladen und anschließend weitertransportiert. Müllwagen kippen ihre Ladung in Leimbach in Großraum-Container, die auf Lkw geladen und zur Deponierung transportiert werden. Gleich neben der Umladestation baute der Kreis ein Recycling-Center. Bürger und Gewerbetreibende können dort wiederverwertbare Stoffe abgeben: Glas, Papier, Eisen, Aluminium und Styropor. 1,2 Millionen Mark legte der Kreis für die 1991 erbaute Anlage auf den Tisch. Die Umladestation wurde im März 1992 eröffnet und liegt gleich neben der Deponie für Erdaushub und Bauschutt.[1]


Anschrift und Standort

Leimbach (Gemeinde bei Adenau)

Die Karte wird geladen …

Chronik

Im Jahr 2015 wurden 700.000 Euro in die Umladestation investiert, um sie zu einem Umschlag- und Wertstoffzentrum zu machen. Dazu wurde die Anlage auf zehn Containerplätze für die private Anlieferung und Trennung erweitert. Beim Umbau wurde Wert darauf gelegt, dass Publikums- und Werksverkehr auf verschiedenen Ebenen stattfinden. Das diene der Sicherheit, sagte Landrat Dr. Jürgen Pföhler bei der Einweihung im September 2015. Außerdem sei der Brandschutz durch den Anschluss ans öffentliche Wassernetz gewährleistet. Bis dato hatte es dafür einen Brunnen gegeben, der aber des öfteren versiegt sei. Der Landrat erinnerte bei dieser Gelegenheit daran, dass der Ursprung der Einrichtung vor mehr als 30 Jahren eine Bauschuttdeponie gewesen sei. Aus ihr sei dann 1992 die erste Umladestation des Kreises geworden, die heute als "bürgerfreundliche Anlaufstelle für den Wertstoff Müll" bereitstehe. Die Anlage für die Verbandsgemeinden Altenahr und Adenau sei zwar mit einem Umschlag von 6500 Tonnen pro Jahr die kleinste ihrer Art im Kreis, decke aber 53 Prozent der Kreisfläche ab, erläuterte Sascha Hurtenbach, Chef des Abfallwirtschaftsbetriebes Kreis Ahrweiler.[2]

Siehe auch

Außer dem Standort Leimbach betreibt der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Ahrweiler den Wertstoffhof Remagen-Kripp und das Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid" in Niederzissen, die mit 60.000 Tonnen Umschlag jährlich größte Anlage im AW-Kreis.

Weblink

recyclinghof.net: Recyclinghof Adenau-Leimbach

Fußnoten

  1. Quelle: „Müll-Bahnhof" eröffnet, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1993
  2. Quelle: Umladestation in Leimbach - Kreis investiert 700.000 Euro in neue Mülltechnik, general-anzeiger-bonn.de vom 11. September 2015