FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Marienheim Adenau

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das Marienheim Adenau, das frühere Haus „Zur Mühlen“, hat eine abwechslungsreiche Geschichte hinter sich. Wann genau das ehemalige Rittergut am Rande des Dorfes Adenau erbaut wurde, steht nicht fest. In Urkunden aus dem 15. Jahrhundert wird das Bauwerk erstmals erwähnt. Danach wechselte es mehrfach seine adeligen Besitzer, wurde im Laufe der Jahrhunderte immer wieder als Lehen vergeben, vererbt und verkauft. Ein Doppelwappen aus Basalt, es befand sich an der Nordseite des Hauses, trug die Jahreszahl 1717. Das Gebäude existiert nicht mehr; an seiner Stelle steht heute ein Mehrfamilienhaus.


Ehemaliger Standort

Die Karte wird geladen …

Chronik

Wie die Zukunft des alten Rittergutes aussehen würde, das war im Juni 2007 unsicher. Ab 1918 gehörte das Gebäude der Marienhaus GmbH in Waldbreitbach, die unter anderem das Krankenhaus „St. Josef“ in Adenau betreibt. Das Gebäude stand in unmittelbarer Nähe zum 1966 eröffneten Krankenhausneubau und wurde seitem unter anderem als Schwesternwohnheim genutzt.

Bevor die Franziskanerinnen aus Waldbreitbach das Gebäude erwarben, war es rund 85 Jahre lang im Besitz der Familie Keiffenheim. Im Jahr 1833 hatte der Notar Klemens Keiffenheim das Haus gekauft und anschließend renoviert. 1863 zerstörte ein Großbrand die oberen Stockwerke, die von der Witwe des Notars in einem einfacheren Stil wieder aufgebaut wurden. Von 1879 bis 1918 vermietete die Familie Keiffenheim das Haus an den preußischen Staat, der dort das Königliche Amtsgericht einrichtete.

Der heute in München ansässige Nachfahre Clemens Keiffenheim wollte sich für den Erhalt des Anwesens einsetzen: „Ich möchte das Marienheim gerne pachten und innerhalb von zwei Jahren einer sinnvollen Nutzung zuführen. Gelingt es mir nicht in diesem Zeitraum, dann soll es halt abgerissen werden. Und ich werde die Kosten für den Abriss tragen“, sagte er im Juni 2007 der Rhein-Zeitung. Auch der Verein für Heimatpflege Adenau wollte sich für den Erhalt einsetzen. „Es ist unsere satzungsmäßige Aufgabe, historische Gebäude in unserer Stadt zu erhalten und zu bewahren“, erläuterte der Vereinsvorsitzende Hermann Lehmann.

Das Haus stand nicht unter Denkmalschutz, denn der Bau stammte aus dem 19. Jahrhundert und wurde im 20. Jahrhundert nochmals umgebaut.

Mediografie

Manfred Korden: Haus „Zur Mühlen“ - Marienheim, ein historisches Gebäude in Adenau, in: Jahrbuch der Stadt Adenau 2010